Ansturm auf den Klever Lichterlauf!

Der Klever Lichterlauf erfreut sich großer Beliebtheit - schon jetzt ist absehbar, dass die Meldezahlen vom Vorjahr deutlich überschritten werden. „Über 1000 Meldungen zum jetzigen Zeitpunkt sind schon der Wahnsinn“ meint Marco van Beek,  Leiter des Organisationsteams und Inhaber von Laufsport bunert. „Wir schauen gerade mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf die Meldezahlen. Wir sind hocherfreut und überwältigt von der Nachfrage, aber im MSK Estafette Run haben wir bereits das Limit für die Staffeln erreicht und können keine weiteren Staffelmeldungen entgegen nehmen“ ergänzt van Beek.

Schüler Gemeinschaftsgrundschule St. Markus Bedburg-Hau mit Lehrerin Kerstin Bremer und Marco van BeekAndreas Meyer vom TriFUN Kleve e.V. betont, dass „den Veranstaltern eine ordnungsgemäße und sichere Veranstaltung am Herzen liegt“ und so um Verständnis für das Teilnehmerlimit im MSK Estafette Run über 10 km wirbt. Meyer fügt hinzu, dass es für den Stadtwerke Kleve Fun Run über 5 km kein Limit gibt und Meldungen bis zum Meldeschluss möglich sind.

Aber nicht nur die Großen sind beim Klever Lichterlauf mit großem Engagement dabei. Beim neuen Sparkassen Schülerlauf über 1 km und beim Gimborn Bambinilauf sind die Meldungen schon sehr beachtlich. Die Gemeinschaftsgrundschule St. Markus Bedburg-Hau zeigt sich besonders sportlich. Deren Lehrerin Kerstin Bremer hat bereits rund 60 Kinder beim Klever Lichterlauf angemeldet. „Wir wollen die Schüler mit Spaß an den Laufsport heranführen und dafür ist der Klever Lichterlauf eine tolle Sache“ zeigt sich Bremer begeistert von der Sport- und Laufaffinität an ihrer Grundschule.

„Weitere Schüler und Bambinis sind herzlich willkommen beim Klever Lichterlauf“ so van Beek, der für gute Stimmung an und auf der Strecke sorgen möchte, so dass „sich auch die kleinen Talente bei uns wohl fühlen“ ergänzt Meyer. Meyer selbst engagiert sich in Projekten, die Kinder an den Sport heranführen.

„Support your city, be part of it!“ ist das Motto des Klever Lichterlaufes und das wird von den Veranstaltern, den Partnern, den Sponsoren und den Teilnehmern gelebt. So werden die erwirtschafteten Überschüsse für die Erweiterung und Instandhaltung der Beleuchtungsanlage im Forstgarten verwendet. „Laufen und der Forstgarten in Kleve sind eine lange Geschichte. Jeder, der im Winter läuft, wird wohl nicht nur einmal im Klever Forstgarten seine Runden gedreht haben. Und das soll in Zukunft so bleiben oder noch mehr werden“ erläutert van Beek das Konzept des Klever Lichterlaufes.

Mit Spannung warten alle Beteiligten auf den Meldeschluss für Onlinemeldungen am 25. März um 18 Uhr und die dann vorliegenden Meldezahlen. Danach sind nur noch Nachmeldungen am 28. März von 10 bis 18.30 Uhr im Ladenlokal von Laufsport bunert und am 29. März ab 16 Uhr bis 30 Minuten vor dem jeweiligen Start auf dem Eventgelände möglich. Die Nachmeldegebühr beträgt 2 Euro.

Weitere Infos und Anmeldungen auf kleverlichterlauf.de