Dorothee Mields lädt zur „Harmonie du soir“

Ausnahme-Sopranistin eröffnet die neue Konzertsaison Makellos Technik und schwerelose Klarheit bescheinigt die Fachpresse der Sopranistin Dorothee…

Ausnahme-Sopranistin eröffnet die neue Konzertsaison

Dorothee Mields - copyright Annelies van der VegtMakellos Technik und schwerelose Klarheit bescheinigt die Fachpresse der Sopranistin Dorothee Mields. Mit ihrem Klavierbegleiter Lucius Rühl und einem facettenreichen Liedprogramm gastiert sie am Dienstag, den 26. September, 20 Uhr, in der Klever Stadthalle. „Harmonie du soir“ lautet der einem Baudelaire-Poem entnommene Titel des Konzertes, das mit Liedern von Juan Allende-Blin, Claude Debussy, Albert Roussel und Erik Satie voller Impressionismus, Melancholie aber auch charmantem Witz steckt.

Der Liederabend mit französischem Schwerpunkt führt von einem Klanggarten des Chilenen Allende-Blin über Debussys wundervolle, aber auch spannungsreiche Vertonungen von Gedichten aus Baudelaires „Fleures du mal“ zu wenig bekannten Liedern des komponierenden Matrosen Albert Roussel. Mit dem burleskem Klangwitz bei Erik Satie wechselt das elegante Zusammenspiel von Klaviersaiten und Vokalstimme schließlich ins unterhaltende Fach.

Die Stimme habe „Wort-Farben, Sing-Farben, Ausdrucks-Farben“ erklärt Dorothee Mields ihre Lust an der vokalen Gestaltung. Die Ausnahme-Sopranistin steht mit führenden Barockensembles und weltweit mit nahmhaften Orchestern auf den Bühnen der Konzerthäuser und internationalen Festivals, liebt aber besonders auch ihre Solo- und Kammermusikprojekte. Seit vergangener Saison unterrichtet sie zudem Gesang am Königlichen Konservatorium in Den Haag.

Der Pianist und Cembalist Lucius Rühl begann die Zusammenarbei mit Dorothee Mields zunächst bei einigen Barockproduktionen. Daraus entstanden weitere Konzertprojekte u.a. mit Liedern von Hugo Wolf und Joseph Haydn. Unter anderem war Lucius Rühls Kontakt zum Komponisten Juan Allende-Blin Anregung nun für dieses gemeinsam mit der Sängerin entwickelte Konzertprogramm.

Mit Dorothee Mields eröffnet eine der international führenden und derzeit gefragtesten Sopranistinnen die neue Konzertsaison – begleitet von dem nicht nur am Niederrhein bestens bekannten Lucius Rühl, einem ihrer ausgesprochenen Lieblingspianisten!

Um 19 Uhr (s.t.) gibt die Musikwissenschaftlerin Verena Krauledat die Konzerteinführung „Das dritte Ohr“, eventuell auch mit Juan Allende-Blin, in jedem Fall aber im Gespräch mit Dorothee Mields.

Konzertkarten (16 €/Schüler und Studenten: 8 €) gibt es an der Rathaus-info der Stadt Kleve (Tel. 0049-2821-84-0), beim Fachbereich Kultur (Tel. 0049-2821-84254), sowie an der Abendkasse (Tel. 0049-2821-970808). Einlass: „kurz vor 19 Uhr“.