FabLab der Hochschule Rhein-Waal in Kamp-Lintfort

Am Donnerstag, 8.11.2018, bietet die VHS Kleve von 18.00 Uhr bis ca. 19.30 Uhr allen Bürgerinnen und Bürgern (Mindestalter 16 Jahre) die Möglichkeit,…

Am Donnerstag, 8.11.2018, bietet die VHS Kleve von 18.00 Uhr bis ca. 19.30 Uhr allen Bürgerinnen und Bürgern (Mindestalter 16 Jahre) die Möglichkeit, einmal hinter die Kulissen des FabLab in Kamp-Lintfort zu schauen.

Objekte und Geräte aller Art am Computer zu konstruieren und zu gestalten und funktionierende Prototypen gleich selbst zu bauen, das ist in so genannten FabLabs möglich. Ein FabLab (englisch: Fabrication laboratory) ist eine High-Tech-Werkstatt, deren Konzept am Massachusetts Institute of Technology (MIT), einer der führenden Hochschulen der Vereinigten Staaten, entwickelt wurde. Das Ziel ist, die (virtuelle) Konstruktion und die (materielle) Fertigung von Produkten an einem Ort zusammenzubringen. Die neuen 3D-Technologien, etwa 3D-Druck, CNC-Fräsen und Lasercutter, ermöglichen die individuelle Herstellung fast aller notwendigen Teile. Das FabLab Kamp-Lintfort an der Hochschule Rhein-Waal gehört zu den am besten ausgestatteten Labs. Es soll Schüler, Studierende, aber auch Gründer, Unternehmer und Berufstätige aus dem Bildungsbereich mit moderner Fertigungstechnologie vertraut machen. Das FabLab bietet auf über 600 m² nicht nur den Raum, sondern auch alle nötigen Maschinen, um eigene Ideen zu verwirklichen.

Während der Führung bekommen Sie einen Eindruck von der Vielzahl der Möglichkeiten und Ideen, die dort bereits Gestalt annehmen.

Die Anreise zum FabLab in Kamp-Lintfort erfolgt in Eigenregie und auf eigene Gefahr, Fahrgemeinschaften können gerne vermittelt werden.

Veranstaltungsnummer O611054,
Anmeldung bis 30. Oktober (schriftlich, persönlich oder
online unter „www.vhs-kleve.de") bei der VHS Kleve, Hagsche Poort 22, 47533 Kleve,
Info-Telefon 02821/84-716.