Flower Power! Faire Blumen für Frauenrechte

Zum Weltfrauentag macht sich Kleve stark für Frauenrechte! Die Steuerungsgruppe der Fairtrade-Town Kleve verteilt am 8. März um 20 Uhr in der…

Zum Weltfrauentag macht sich Kleve stark für Frauenrechte! Die Steuerungsgruppe der Fairtrade-Town Kleve verteilt am 8. März um 20 Uhr in der Stadthalle, im Rahmen der Comedy-Veranstaltung von Anka Zink: "Wo pin ich. Comedy 4.0", fair gehandelte Rosen und lädt alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Kleve herzlich zu dieser Veranstaltung ein!

Im ostafrikanischen Blumensektor ist die Hälfte der Beschäftigten weiblich, oft sind die Frauen mit schlechten Arbeitsbedingungen konfrontiert. Mit dem Kauf von Fairtrade-Blumen werden die Frauen dabei unterstützt, in eine verbesserte Arbeitssituation eintreten zu können. Dazu gehört auch Mutterschutz und Lohnfortzahlung im Krankheitsfall.

Am diesjährigen Weltfrauentag informiert die Steuerungsgruppe Fairtrade Town gemeinsam mit der städtischen Gleichstellungsbeauftragten sowie dem Freundeskreis humanitäre Hilfe in Ghana e.V. über den fairen Handel und die Aktivitäten zur Stärkung der Frauenrechte. Im Stadthallenfoyer gibt es im Anschluss die Gelegenheit, bei einer Tasse Fairtrade-Kaffee ins Gespräch zu kommen.

Der Freundeskreis humanitäre Hilfe in Ghana e.V. unterstützt im Rahmen von Berufsorientierung und praktischer Berufsvorbereitung im Schulprojekt im südghanaischen Ashaiman Theorie- und Praxisunterricht für Hauswirtschaft und Handwerk. Darüber hinaus kauft der Freundeskreis von einer Fraueninitiative im nordghanaischen Bolgatanga Körbe. Die Frauen flechten dort Körbe aus Steppengras und erhalten vom Freundeskreis einen fairen Preis für ihre Arbeit. Der Überschuss aus dem Verkauf fließt in das ghanaische Schulprojekt. Der Freundeskreis unterstützt eine weitere Initiative in Ghana, an der überwiegend Frauen beteiligt sind, indem dort aus recyceltem Plastik Taschen in unterschiedlichen Größen (Trashy Bags) von Frauen hergestellt werden. Die Frauen werden dort fair bezahlt, sind krankenversichert und dürfen Kleinkinder mitbringen an ihren Arbeitsplatz. Durch die Herstellung von Heimtextilien, die auch im Laden in der Kavarinerstraße verkauft werden, wird ghanaischen Schneiderinnen regelmäßiges Einkommen ermöglicht.

Zum Weltfrauentag findet außerdem eine besondere Aktion statt, bei der eine Auswahl an Kunsthandwerk aus Ghana zum Kauf angeboten wird, z.B. Waren (überwiegend Taschen, sog. Trashy Bags) aus recyceltem Plastikabfall.