Forum Internationale Politik: Argumente gegen Stammtischparolen

„Die Ausländer nehmen uns die Arbeitsplätze weg", „Asylanten sind Sozialschmarotzer", „Wer Arbeit will, der findet auch welche"- Wie man auf derlei…

„Die Ausländer nehmen uns die Arbeitsplätze weg", „Asylanten sind Sozialschmarotzer", „Wer Arbeit will, der findet auch welche"- Wie man auf derlei Sprüche und Vorurteile wirkungsvoll reagieren kann, darum geht es am nächsten Diskussionsabend im Forum Internationale Politik, zu dem die Hochschule Rhein-Waal, Haus Mifgash und die VHS Kleve einladen. Am Mittwoch, 7.12., um 18 Uhr im VHS-Haus stellt Prof. Dr. Klaus-Peter Hufer, Politikwissenschaftler und Erwachsenenbildner an der Universität Duisburg-Essen, das von ihm entwickelte "Argumentationstraining gegen Stammtischparolen" vor.

Mit Stammtischparolen wird man meistens plötzlich und unerwartet konfrontiert, man fühlt sich überrumpelt, will reagieren, aber es fällt nichts Passendes ein. Was kann man sagen, was tun? Was steckt hinter diesen Parolen? Welches Weltbild wird mit ihnen transportiert? Haben sie eine Nähe zum Rechtsextremismus? Welche Argumente, Fakten und Informationen kann man dem entgegensetzen? Das Argumentationstraining gegen Stammtischparolen war ursprünglich eine Antwort der politischen Erwachsenenbildung auf die ausländerfeindlichen Anschläge der 90er Jahre. Es ist eine stets neu erprobte und bewährte Handlungsanleitung gegen Populismus, Diskriminierung und Pauschalverunglimpfung.

Die beiden kompakten Bücher von Klaus-Peter Hufer zum Thema sind immer wieder neu aufgelegt worden: Argumentationstraining gegen Stammtischparolen. Materialien und Anleitungen für Bildungsarbeit und zum Selbstlernen, Schwalbach/Ts. 2000 (9. Aufl. 2015), Argumente am Stammtisch. Erfolgreich gegen Parolen, Palaver, Populismus, Schwalbach/Ts. 2006 (6. Aufl. 2014).

Ausführliche Information zur Reihe bei den Veranstaltern HSRW, Haus Mifgash und VHS Kleve, www.vhs-kleve.de, Telefon 02821-7231-0.

Die weiteren Themen und Termine sind in einem ausführlichen Faltblatt zusammengestellt, hier eine Übersicht:
11.01.2016, Flucht im Rahmen von Migrationsprozessen, Prof. Dr. Ingrid Jungwirth
25.01.2016, Der Krieg in Syrien, Prof. Dr. Jakob Lempp