Gedenken an die Reichspogromnacht 1938

Am 09. November erinnern wir uns alljährlich an die schrecklichen Ereignisse der Reichspogromnacht 1938 und ihre Folgen. Die Stadt Kleve und die…

Am 09. November erinnern wir uns alljährlich an die schrecklichen Ereignisse der Reichspogromnacht 1938 und ihre Folgen.

Die Stadt Kleve und die Nachbarn ohne Grenzen / Buren zonder grenzen laden zum Gedenken an die Pogromnacht am Mittwoch, dem 09.11.2016, um 15:00 Uhr auf dem Platz der ehemaligen Synagoge an der Reitbahn in Kleve ein.

Umrahmt von Musikbeiträgen durch Wolfgang und Katrin Nowak werden Bürgermeisterin Sonja Northing und Bürgermeister Herbert Bruls aus Nimwegen, Maria Diedenhofen, Frits Gies und Helga Ullrich-Scheyda vortragen. Neben der Moderation von Anke Grünspek wird J.E.M. van den Burg das Kaddisch / Totengebet und das Friedensgebet sprechen.

Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8 und 9 der Sekundarschule Kleve werden verdeutlichen, was Erinnern bedeutet.