Gedenkveranstaltung anlässlich des 75. Jahrestag der Zerstörung der Stadt Kleve am 07.10.2019

Die Stadt Kleve erinnert sich der Kriegsereignisse des Zeitraums 1944/1945 Einladung zur Gedenkveranstaltung am 7. Oktober 2019 Vor 75 Jahren, ab…

AktuellesDie Stadt Kleve erinnert sich der Kriegsereignisse des Zeitraums 1944/1945

Einladung zur Gedenkveranstaltung am 7. Oktober 2019

Vor 75 Jahren, ab September 1944, wurde der niederländisch-deutsche Grenzraum zwischen Nijmegen und Kleve zur Frontzone im Zweiten Weltkrieg. Damit war für dieses Gebiet die letzte Phase dieses Kriegs angebrochen. Sie würde der Bevölkerung die Befreiung von der totalitären nationalsozialistischen Herrschaft und dem niederländischen Teil dieser Region zudem das Ende der deutschen militärischen Besatzung bringen. Bis zum Frühjahr 1945 forderte der Krieg aber noch einen sehr hohen Zoll. In Kleve gilt der 7. Oktober 1944, der Tag des schwersten Bombenangriffs auf diese Stadt, der Hunderte von Menschen das Leben kostete und einen Großteil der Innenstadt vernichtete, als Symbol für diese besonders schwere Zeit. 

Zur Erinnerung an die damaligen Geschehnisse organisiert die Stadt Kleve eine Gedenkveranstaltung, die am

Montag, dem 7. Oktober 2019, ab 18.00 Uhr, in der Stadthalle Kleve (Lohstätte 7, 47533 Kleve)

stattfinden wird.

Es sprechen die Bürgermeisterin der Stadt Kleve, Frau Sonja Northing, sowie der Leiter des Stadtarchivs Kleve, drs. Bert Thissen und SchülerInnen der weiterführenden Schulen in Kleve.

Es musizieren Britta Hansen (Klavier), Mirjam Hardenberg (Sopran, Cello), Lena Höfkens (Violine), Anja Speh (Klavier) und Henning Schmeling (Violine).

Der Eintritt ist frei.