Mit der VHS zu Händels Xerxes in der Rheinoper

Die nächste Opernfahrt der Volkshochschulen Kleve und Gelderland führt am Mittwoch, 23.1., zur Rheinoper in Düsseldorf, wo Händels Oper Xerxes…

Die nächste Opernfahrt der Volkshochschulen Kleve und Gelderland führt am Mittwoch, 23.1., zur Rheinoper in Düsseldorf, wo Händels Oper Xerxes gespielt wird. In der Teilnahmegebühr von 30,60 EUR sind die Eintrittskarte für einen guten Platz in Parkett oder Rang sowie ein Programmheft enthalten. Eine halbe Stunde vor Beginn gibt es eine Einführung in das Werk des Abends durch einen Mitarbeiter der Dramaturgie. Anreise wahlweise kostenfrei mit der Bahn 16.21 ab Bahnhof Kleve oder 16.58 ab Geldern oder in PKW-Fahrgemeinschaften um 16.30 Uhr ab Kleve Bahnhof.

In Georg Friedrich Händels Oper richten sich die Eroberungsfeldzüge des persischen Großfürsten Xerxes nicht auf fremde Territorien, sondern auf eine Frau, die er nicht bekommen kann. Seine Taktiken, die Xerxes so oft wechselt wie seine opulenten Kostüme, lassen seine Gegenspieler nicht zur Ruhe kommen. So entsteht eine „barocke Muppet-Show", wie der namhafte norwegische Regisseur Stefan Herheim sein Bühnenspektakel nennt, das mit der berühmten Xerxes-Arie „Ombra mai fu" beginnt und nach einem verwirrenden Liebes- und Intrigenspiel mit der Einsicht endet, dass das Leben ein Theater ist, in dem man sich seine Rolle nicht immer aussuchen kann.
Die Welt schrieb zur Düsseldorfer Premiere dieser Koproduktion mit der Komischen Oper Berlin: "Herheims Opulenz ist nichts für Puristen, die Theatermaschine läuft bei ihm stets auf vollen Touren. " Oder in Herheims eigenen Worten: "Es ist eben eine stürmische Art, zu erzählen, denn Oper ist für mich etwas Überwältigendes."

 

Anmeldung bis 20.12.2018 bei der VHS Kleve oder online unter www.vhs-kleve.de.
VHS-Infotelefon 02821 84777.