Neue Angebote der VHS

Naturerlebnisse zwischen Klostermauern und Reichswaldhöhen Wegen der Wetterlage am 13. März verschoben auf Mittwoch, 27. März Im "Schatten" der…

Naturerlebnisse zwischen Klostermauern und Reichswaldhöhen

Wegen der Wetterlage am 13. März verschoben auf Mittwoch, 27. März

Im "Schatten" der markanten Reichswald-Höhen, zwischen Niers und Graefenthal, liegen einige größere, naturnah gestaltete Abgrabungsgewässer. Sie entstanden durch den - mittlerweile dort eingestellten - Abbau von Kies und Sand. Die landschaftlich reizvollen Seen haben sich zu einem vogelkundlichen "Mekka" im Klever Land entwickelt. Hier können Entenvögel, Taucher, Rallen, Reiher, Kormorane, der "fliegende Diamant", der Eisvogel, Turmfalke usw. beobachtet werden.
Die naturkundliche Exkursion am Mittwoch, 27. März, bezieht das Gelände des ehemaligen Klosters Graefenthal mit ein.
Wichtig: Fernglas, wetterfeste Kleidung, Wanderschuhe, Personalausweis
Treffpunkt: 27.3.2019, 14.00 Uhr in Goch-Kessel, Parkplatz Kath. Kirche, Stiftsweg
Voranmeldung ist nicht erforderlich.
Tageskasse 5,- €, ermäßigt 2,50 €.
Infos bei der VHS Kleve, Hagsche Poort 22, 47533 Kleve, Telefon 02821/84-716 oder unter www.vhs-kleve.de.

 

Wenn Hunde aggressiv sind...

Zeigt ein Hund Aggressionen, so ist dies für den Besitzer oft eine schlimme und leidvolle Erfahrung. Diese Situation belastet die Beziehung und lässt den Menschen nicht selten verzweifeln. Gut gemeinte Ratschläge kommen von allen Seiten. Als Besitzer eines Hundes, der ein aggressives Verhalten zeigt, ist man schnell abgestempelt und isoliert. Um die Situation für den Hund und den Menschen zu erleichtern, ist die Kenntnis über die Zusammenhänge und mögliche Ursachen für das Verhalten des Hundes von großer Bedeutung. So kann eine Verhaltenstherapie auch erfolgreicher sein.
Am Dienstag, 28.3.2019, zeigt Gerd Köhler um 19.30 Uhr im VHS-Haus in Kleve mögliche Ursachen für aggressives Verhalten bei Hunden auf und beschreibt umsetzbare Trainingsmöglichkeiten. Diese verdeutlicht er an konkreten Fallbeispielen. Er weist aber auch auf die Grenzen des Trainings hin und erklärt Verhaltensstrategien, die helfen können, das mögliche Auftreten von Aggression zu verhindern, bzw. die angewandt werden können, um aggressive Situationen nicht eskalieren zu lassen. In dem Vortrag werden viele Bild- und Filmbeispiele zur Veranschaulichung gezeigt.
Anmeldung nicht erforderlich.
Weitere Informationen unter www.vhs-kleve.de oder bei der VHS Kleve, Hagsche Poort 22, 47533 Kleve. Info-Telefon 02821/84-716.