Offene Gärten im Kleverland 2018

Frühling! - Nachdem der Winter in den vergangenen Tagen den Gartenbesitzern nochmals die „kalte Schulter" gezeigt hat, eröffnet das warme Klimahaus…

Offene Gärten 2018Frühling! - Nachdem der Winter in den vergangenen Tagen den Gartenbesitzern nochmals die „kalte Schulter" gezeigt hat, eröffnet das warme Klimahaus der Hochschule Rhein-Waal am 25. März die bereits 14. Ausgabe der bekannten und beliebten Aktion „Offene Gärten im Kleverland".

20 private Gärten und Gartengemeinschaften im Kleverland und in den Niederlanden, drei öffentliche Parks und die Hochschule Rhein-Waal gehören mittlerweile zur Familie der „Offenen Gärten im Kleverland".

Nachdem im Jahr 2017 noch insgesamt fünf neue Gärten zur Aktion hinzugekommen sind, haben die Organisatoren in diesem Jahr nur einen neuen Garten ins Programm aufgenommen. „Es ist der Wunsch aller Beteiligten, das Augenmerk zukünftig noch stärker auf die Qualität der Gärten zu legen. Dies dient dem Anspruch, den die vielen Besucher unserer Gärten erwarten", so Timo Güdden von der Gemeinde Bedburg-Hau. Die Gartengemeinschaft begrüßt in diesem Jahr die Herren Albert Widdershoven und Leon Verhoeven, die unmittelbar an der deutsch/niederländischen Grenze in Goch-Grunewald ein kleines Gartenparadies auf dem Parkplatz der ehemaligen Gaststätte „Zum Reichswald" geschaffen haben. Der Garten umfasst alten Baumbestand, viele Cottage Pflanzen und alte englische Rosen.

„Selbstverständlich richten sich alle unserer Gartenteilnehmer auch in diesem Jahr wieder auf eine große Zahl an interessierten Besucherinnen und Besuchern ein und stecken schon längst wieder viel Zeit in die Vorbereitungen für die diesjährige Gartensaison", freut sich Martina Gellert von der Wirtschaft und Tourismus Stadt Kleve GmbH.

Highlights sind in diesem Jahr sicherlich das eintrittsfreie Hortensienwochenende am 21./22. Juli im Park des Museums Schloss Moyland, die Öffnung derInselgärten Schenkenschanz am 1. Juli sowie im „Alten Pflegerdorf" an der Horionstraße in Bedburg-Hau am 23./24. Juni, jeweils beide mit „Dorffestcharakter" und einmaligen Eintritt. Birga Lichtenberger aus Nierswalde hat ihren Garten um weitere 1000 m² vergrößert und eröffnet diesen am 27. Mai als „Obstwandelgarten" mit Wildblumenwiese, Insektenhotel und vielem mehr.

Aber auch literarisch gibt es 2018 Neuigkeiten. Manfred Lucenz und Klaus Bender habe gerade ihr neues Gartenbuch „Verrückt nach Garten" veröffentlicht, und auch über den Mutter-Tochter Garten der Familie Imig-Gerold ist ein neuer Bildband erschienen.

Mehrere Tausend Besucher aus ganz Deutschland und den Nachbarländern hat die Aktion in den letzten Jahren in die Gärten des Kleverlands geführt. Allein, mit der Familie oder in Gruppen, die mit dem Bus anreisen, kommen die Besucher und genießen es, sich inspirieren zu lassen, sich mit den Gartenbesitzern auszutauschen oder sich einfach inmitten der Gartenpracht zu entspannen.

Die ganze Vielfalt der Gärten wurde in einem Flyer zusammengefasst, der in der Touristinfo Kleve, im Rathaus Bedburg-Hau sowie im Infocenter Schloss Moyland erhältlich ist. Er enthält eine kurze Beschreibung und Fotos eines jeden Gartens, sowie die Öffnungszeiten und eine Anfahrtsskizze. Ausführliche Informationen gibt es außerdem auf www.gaerten-kleverland.de und auf der neuen Facebook-Seite.