Reportage an der VHS - Budapest, getrennt oder doppelt?

"Unterwegs zu den Nachbarn in Südost-Europa" - so lautet das Motto für eine vierteilige Reihe mit Reportagen, zu der die VHS Kleve einlädt. Am…

"Unterwegs zu den Nachbarn in Südost-Europa" - so lautet das Motto für eine vierteilige Reihe mit Reportagen, zu der die VHS Kleve einlädt. Am Donnerstag, 09.02.2017, um 20 Uhr schildern die Geographen Dr. Jan Smit und die aus Budapest stammende Dr. Agnes Zevenbergen-Kennessey ihre Eindrücke vom Alltag in der ungarischen Metropole Budapest.

Es ist "ein etwas anderer Reisebericht" mit vielen Bildern, persönlichen Anekdoten, aber auch mit einem wissenschaftlich informierten Blick und mit teils überraschenden Urteilen. Einige der Fragen und Themen: Eine Stadt, zwei Städte oder gar drei? Ungarn, Deutsche, Juden, aber auch Serben, Slowaken, Roma, Armenier und Bulgaren in Budapest - wie neu ist der Multikuluralismus? Hauptstadt und Bürgerstadt - wie passt das zusammen? Kultur und warme Quellen - was teilen beide Städte miteinander?

Der Eintritt beträgt 5 EUR an der Tageskasse, ermäßigt 2,50 EUR. Mehr Informationen unter www.vhs-kleve.de, VHS-Infotelefon 02821-723118