Rhine Cleanup am 15.09.2018

GroßRHEINemachen auf Salmorth Am 15. September von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr findet der nächste „Rhine Cleanup day“ statt, und alle Klever Bürgerinnen…

GroßRHEINemachen auf Salmorth

Am 15. September von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr findet der nächste „Rhine Cleanup day“ statt, und alle Klever Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Schulen, Kindergärten und sonstigen Einrichtungen, Verbände und Organisationen sind aufgerufen teilzunehmen.

Von vielen Umweltproblemen ist Müll eines der Offensichtlichsten. Ein Blick auf den Rheinstrand zeigt, auch die Stadt Kleve kann vor diesem Problem nicht die Augen verschließen. Schwemmgut und die Hinterlassenschaften einiger gedankenloser Mitbürger hinterlassen eine traurige Spur des Unrats. Aber wir können gemeinsam etwas tun gegen den Müll am Rhein.

Hierzu wurde die Initiative Rhine Cleanup von einer Gruppe engagierter Bürgerinnen und Bürger in Düsseldorf ins Leben gerufen. Und die Bewegung wächst und wächst. Und in diesem Jahr beteiligt sich auch die Stadt Kleve an dieser Aktion. Kollektives Müllsammeln mit Gleichgesinnten zum Wohle der Umwelt. Denn die Rheinstrände auf Salmorth sind ein wertvoller Lebensraum für Flora und Fauna, den es zu schützen gilt. Und der Rhein ist für uns Klever auch ein gewichtiger Teil unserer Identität und Heimat als dem Ort, an dem wir leben, arbeiten und aufgewachsen sind. Und diesen Ort gilt es zu schützen und zu pflegen.

Leider ist das nicht allen Menschen bewusst oder wichtig genug, so dass die Müllberge am Rheinufer wachsen. Und mit dem nächsten Hochwasser ist das Problem nicht beseitigt, vielmehr verlagert es sich nur flussabwärts. Also lassen Sie uns gemeinsam Müll sammeln. Treffpunkt ist am 15. September, 10.00 Uhr, der Parkplatz der ADM Spyck GmbH (Rheinstraße 1 / Kleve Salmorth), die uns freundlicherweise ihren Parkplatz an diesem Tag kostenlos zur Verfügung stellen. Ganz im Sinne dieser Aktion, die den Umweltschutz in den Vordergrund stellt, wirbt die Stadt Kleve dafür, dass möglichst viele Menschen nicht mit dem Auto sondern mit dem Fahrrad anreisen. Ansonsten machen Fahrgemeinschaften mit dem Auto auch Sinn.

Die Bürgermeisterin der Stadt Kleve, Frau Northing, lobt die Initiative ausdrücklich und wird sich selbst auch an der Sammelaktion beteiligen. „Die Stadt Kleve sorgt für Mülltüten und Einweghandschuhe. Und die Umweltbetriebe der Stadt Kleve werden den Müll auch entsorgen. Ich würde mich sehr freuen, wenn sich möglichst viele Klever an dieser Aktion beteiligen. Es ist wichtig und auch möglich, selbst etwas im Sinne des Umweltschutzes zu tun, und wenn ganz viele Städte und Menschen teilnehmen, dann kann man auch viel erreichen. Und ich bin sicher, wir werden gemeinsam Spaß haben an diesem Tag“, so die Bürgermeisterin der Stadt Kleve.

Die Aktion wird begleitet durch das Naturschutzzentrum im Kreis Kleve e.V.. Herr Dr. Werneke wird an diesem Tag zugegen sein und allen Freiwilligen mit Rat und Tat zur Seite stehen.