Sonntagssalon im Koekkoek-Haus: "Jüdisch sein heute"

Am Sonntag, 7. April, um 11.30 Uhr öffnen sich zum zweiten Mal die Türen im Museum B.C. Koekkoek-Haus für den Internationalen Sonntagssalon. Die drei…

Am Sonntag, 7. April, um 11.30 Uhr öffnen sich zum zweiten Mal die Türen im Museum B.C. Koekkoek-Haus für den Internationalen Sonntagssalon. Die drei Veranstalterinnen VHS, Haus Mifgash und B.C. Koekkoek-Haus laden einmal pro Monat neugierige Mitbürgerinnen ein, gemeinsam mit geladenen Gästen wichtige Themen für unsere Stadtgesellschaft zu diskutieren. Gastgeber der Aprilausgabe, die im Zeichen der Jüdischen Kulturtage Rhein-Ruhr 2019 steht, ist Ron Manheim. Zusammen mit Co-Moderatorin Christine Gabriel wird er seinen Gästen viele, durchaus kontroverse Antworten auf die Frage entlocken:"Was heißt jüdisch sein heute?"

Wie die neuen Berliner Salons greift auch der Klever Salon diese originelle Form der offenen und gleichberechtigten Diskussion aus dem Aufklärungszeitalter auf. Und wie bei den historischen Vorbildern wird das Gespräch angereichert durch musikalische, literarische oder künstlerische Beiträge. Für die musikalische Begrüßung und aktivierende Intermezzi sorgt diesmal der junge Pianist Christian Jacobi

Karten gibt es an der Museumskasse zum Sonderpreis von 5 EUR. Diese berechtigen auch zum Besuch der Ausstellungen. Für das Jahr 2019 sind noch drei weitere Termine geplant. Info www.vhs-kleve.de oder VHS-Telefon 02821 84777. Das gesamet Programm der jüdischen Kulturtage Rhein-Ruhr 2019 ist hier zu finden www.juedische-kulturtage.de