Stadt Kleve informiert zum Stadthallenumfeld

Bürgerveranstaltung zum 2. Bauabschnitt am Donnerstag, 20. September Stadt Kleve informiert zum Stadthallenumfeld Wie sehen die Planungen aus? Gibt…

Bürgerveranstaltung zum 2. Bauabschnitt am Donnerstag, 20. September

 

Logo Integriertes HandlungskonzeptStadt Kleve informiert zum Stadthallenumfeld

Wie sehen die Planungen aus? Gibt es Änderungen in der Verkehrsführung? Diese und weitere Fragen zum 2. Bauabschnitt der Neugestaltung des Stadthallenumfelds beantwortet die Stadt Kleve im Rahmen eines Informationsabends. Am Donnerstag, 20. September, um 19.30 Uhr lädt sie Anwohner und interessierte Bürgerinnen und Bürger ins Foyer der Stadthalle Kleve ein. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, eigene Anregungen mit einzubringen. Der Start des 2. Bauabschnitts ist für das Frühjahr 2019 geplant und beinhaltet den Bereich Lohstätte/Wasserstraße bis hin zur Worcesterbrücke. Wer an der Veranstaltung teilnehmen möchte, kann sich dafür per E-Mail bei marga.weers@mediamixx.eu anmelden. Auch kurzentschlossene Besucher sind willkommen.

Hintergrund

Staedtebaufoerderung_RGBDas Integrierte Handlungskonzept bildet den Rahmen für die Entwicklung der Innenstadt bis Ende 2018. „Integriert“ bedeutet, dass alle Themenfelder und Funktionen einer Innenstadt berücksichtigt werden (Wohnen, Einzelhandel, Gastronomie, Kultur und öffentlicher Raum) und dass unterschiedliche Gruppen und Akteure  einbezogen werden. Für Kleve wurde 2013 ein Integriertes Handlungskonzept erarbeitet. In diesem Konzept sind drei Themenfelder als Schwerpunkte festgelegt: Öffentlicher Raum, Baukultur und Kommunikation. Gefördert wird das Integrierte Handlungskonzept über die Städtebauförderung von Bund und Land, vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat sowie vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen.