Veranstaltung zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

Am 27. Januar 1945 wurde das Konzentrationslager Auschwitz befreit. Seit 1996 findet jährlich an diesem Tag ein Gedenken an die Opfer des…

Am 27. Januar 1945 wurde das Konzentrationslager Auschwitz befreit. Seit 1996 findet jährlich an diesem Tag ein Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus statt. In diesem Jahr laden die Bürgermeisterin der Stadt Kleve Sonja Northing sowie der Verein Haus der Begegnung – Beth HaMifgash e.V. alle Interessierten am Samstag, dem 27. Januar um 16.00 Uhr in das Pfarrheim St. Willibrord Kleve-Kellen, Overbergstraße 5, ein.

In verschiedenen kurzen Wort- und Musikbeiträgen wird die Erinnerung mit aktuellen Bezügen verknüpft. Ron Manheim untersucht einführend den Holocaust im Kontext weiterer Völkermorde. Der Roma-Musiker Srecko Demirovic hat in seiner serbischen Heimat Roma-Überlebende des NS-Völkermords befragt und berichtet zusammen mit Thomas Ruffmann exemplarisch über das Schicksal der Roma in Serbien und im Rheinland. Michael Meuten fragt ganz aktuell, ob die Rohingya vertrieben und auch schon wieder vergessen sind. Abschließend sieht Edmund Verbeet in der Entwicklung des Völkerstrafrechts von Nürnberg nach den Haag langsame, aber unverkennbare Fortschritte bei der Wahrung der Menschenrechte. Musikalische Intermezzi von Aref Fawzi Ahmed, Saz, und Srecko Demirovic, Akkordeon, eröffnen weitere Gedankenräume. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei, Voranmeldung ist nicht erforderlich.