Minoritenkirche

Es war eine Gruppe von Franziskaner Mönchen – die so genannten Minoriten -, die im Mittelalter diese Kirche übernommen haben. Ihnen ging es nicht…

Es war eine Gruppe von Franziskaner Mönchen – die so genannten Minoriten -, die im Mittelalter diese Kirche übernommen haben.

Ihnen ging es nicht darum mit einem großen Turm im Namen Gottes Eindruck zu schinden. Wer Hunger hatte oder krank war, kam zum weißen Kloster neben der Kirche und schellte an der Tür.
Seit dem Mittelalter also gab es die Minoritenkirche. Generationen von Klevern sind hier getauft worden, haben hier gebetet und sind auf dem Kirchenfriedhof begraben worden. Hunderte von Jahren stand die Minoritenkirche.
Aber dann im Zweiten Weltkrieg wurde die Minoritenkirche von britischen Flugbombern in Schutt und Asche gelegt.Eine Kirche ohne Turm. Ein verlorenes Gebäude, das wieder hergestellt wurde. Doch der Herr hatte für Kleve noch eine andere Überraschung...

Bewegte Geschichte

Eines Tages bekam Pastor Leinung einen Brief aus England. Er war von einem ehemaligen Soldaten der an dem Bombardement der Stadt beteiligt war und nun um Vergebung bat.

Sieben mal erhielt der Soldat Geschenke aus Kleve und jedes Mal fragte er sich, ob ihm jemand was sagen will, vielleicht sogar der liebe Gott persönlich. Beim achten Geschenk reichte es ihm und er schrieb einen Brief, in dem er Kleve um Vergebung bat. Pastor Leinung las den Brief der Gemeinde vor und legte Unterschriftenlisten aus.
550 Menschen haben unterschrieben, auch die, deren Eltern und Geschwister der Soldat getötet hatte.

Die Minoritenkirche hat keinen sichtbaren Turm! Das macht aber nichts. Man muss auch nicht immer die Hand Gottes sehen, um zu glauben, dass er am Werk ist.

Die heutige Kirche wurde zwischen 1425 und 1445 erbaut. Prunkstücke der Einrichtung sind das Chorgestühl aus dem Jahre 1474, das vielleicht Meister Arnt van Kalkar zugeschrieben werden darf, und die Barockkanzel von Nikolaus Albers aus dem Jahre 1698.

 

Öffnungszeiten

Die Minoritenkirche ist außerhalb der Gottesdienste nur nach Absprache zu besichtigen.

 

Anschrift
Minoritenkirche
Kavarinerstraße 10
47533 Kleve