Synagogenplatz

Die Synagoge war der Höhepunkt der langen jüdischen Geschichte in Kleve. Sie war vollständig in das Stadtbild integriert – in das einer Stadt, die…

Die Synagoge war der Höhepunkt der langen jüdischen Geschichte in Kleve. Sie war vollständig in das Stadtbild integriert - in das einer Stadt, die stolz auf ihre Toleranz war.

Das Gebäude war einst im Stil des niederländischen Klassizismus errichtet worden und hatte eine äußerst kostbare Innenausstattung. Mit der sog. Reichskristallnacht ging die Geschichte der Synagoge zu Ende - und mit ihr, die der jüdischen Gemeinde in Kleve.

Von den circa 150 jüdischen Mitgliedern, konnten ungefähr 100 Personen vor dem Schrecken des Nationalsozialismus fliehen. Die 50 Klever Juden, die zurückblieben, wurden schließlich ermordet. Ihre Namen, Todestag und Sterbeort sind auf kleinen Schildern festgehalten.

 

Anschrift
Synagogenplatz
Reitbahn
47533 Kleve