Inhalt

Auszeichnung Leo Siebers Johann-Heinrich-von-Thünen-Medaille

Datum der Meldung: 19.07.2018

Auszeichnung mit der Johann-Heinrich-von-Thünen-Medaille in Gold für Herrn Landwirt und Rinderzüchter Leo Siebers

Am 01. Juni 2018 wurde Herr Leo Siebers im Wissenschaftszentrum Kiel durch Herrn Professor Dr. Joachim Krieter, Dekan der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität Kiel, mit der Johann-Heinrich-von-Thünen-Medaille in Gold ausgezeichnet.

Im Rahmen eines feierlichen Beisammenseins im Rathaus dankte Bürgermeisterin Sonja Northing dem Klever Landwirt und Rinderzüchter Leo Siebers für sein kontinuierliches, umfassendes und herausragendes Engagement als Rinderzüchter für die Förderung der Rinderzucht in Deutschland.

Leo Siebers übernahm als Landwirtschaftsmeister im Alter von 26 Jahren den elterlichen Rotbuntzuchtbetrieb. Aus den einstigen 45 Hektar und 36 Milchkühen sind mittlerweile 450 Hektar und rund 750 Hochleistungskühe geworden. Der Betrieb wurde um die Schwerpunkten Milcherzeugung, Rinderzucht, Putenhaltung und Ackerbau erweitert.

Neben seiner Leidenschaft für die Tierzucht und -haltung fördert Leo Siebers mit seiner hohen Fachkompetenz und Erfahrung und mit seinem fortschrittlichen Engagement die Rinderzucht in Deutschland.

Von 2002 bis 2011 war Leo Siebers Vorsitzender und dann Ehrenvorsitzender bei der Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Rinderzüchter. Außerdem war er im Präsidium der Deutschen Gesellschaft für Züchtungsurkunde, im Deutschen Bauernverband sowie im Vorstand der Landwirtschafts-Gesellschaft tätig.

Leo Siebers pflegt den Erfahrungsaustausch mit anderen Unternehmern und ist seit fast 45 Jahren ehrenamtlich tätig (wie beispielsweise
• im Kreisrindviehzuchtverein Kleve
• im Arbeitgeberbeirat Rheinischer Landwirtschaftsverband (RLV)
• im Aufsichtsrat der ZMP
• im Kuratorium der FAL
• als Vorstandsmitglied der DLG
• als Vorsitzender des Industrieverbundes FUGATO (IVF)
• Ehrenamtlicher Richter vor dem Bundesgerichtshof für Landwirtschaft in Karlsruhe).

Mit der Johann-Heinrich-von-Thünen-Medaille in Gold werden seit 1966 Persönlichkeiten von der Alfred-Toepfer-Stiftung F.V.S. und der AEF ausgezeichnet, die sich um die Landwirtschaft in Europa durch richtungsweisende Leistungen unter Einbeziehung wissenschaftlicher Erkenntnisse besonders verdient gemacht haben. Seit 2009 übergibt die AEF die Auszeichnung eigenverantwortlich. Namensgeber Johann Heinrich von Thünen (1783-1850) war als deutscher Agrar- und Wirtschaftswissenschaftler, Sozialreformer und Musterlandwirt bekannt.

Bürgermeisterin Sonja Northing, Eheleute Beate und Leo Siebers

Bild: Bürgermeisterin Sonja Northing, Eheleute Beate und Leo Siebers

nach oben