Inhalt

Chancen der Digitalisierung für Gewerbetreibende

Datum der Meldung: 16.11.2020

Logo Integriertes HandlungskonzeptDigitale Talkrunde mit Experten und Klever Einzelhändlern

Nicht erst die Corona-Pandemie zeigt uns, dass die Digitalisierung den Einzelhandel und andere Gewerbe vor Herausforderungen stellt. Doch bietet die Online-Welt auch ungeahnte Möglichkeiten - etwa neue Vertriebswege, einen engeren Kundenkontakt und bisher unbekannte Werbekanäle. Die Digitalisierung gilt trotz - oder gerade wegen - der vielen Chancen, die sie eröffnet, als schwer zu durchblicken. Eine digitale Talkrunde, die von der Wirtschaft, Tourismus & Marketing Stadt Kleve GmbH (WTM) sowie dem Citymanagement Innenstadt Kleve initiiert wird, soll die Gewerbetreibenden bestärken, sich fit für die Zukunft zu machen. Alle Interessenten sind eingeladen, am Donnerstag, 26. November, über das Videokonferenz-Tool Zoom teilzunehmen.

„Im Rahmen einer digitalen Talkrunde, die sich mit dem Thema ‚Digitalisierung im Handel' beschäftigt, möchten wir aufzeigen, dass keine teuren und aufwändigen Onlineshops, kostenintensiven Online-Kampagnen oder komplizierte Software nötig sind", erklärt Dr. Joachim Rasch, Geschäftsführer der WTM. Vielmehr gehe es darum, dass die Gewerbetreibenden mit einfachen Möglichkeiten eine bessere Online-Sichtbarkeit erhalten. Mit zwei Fachleuten auf diesem Gebiet haben sich die Organisatoren viel Expertise dazu geholt: Svenya Scholl vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel und Markus Schaaf, der als Digitalcoach im Auftrag des Handelsverbands Nordrhein-Westfalen Unternehmer berät.

Von ihren Erfahrungen mit der Digitalisierung berichten drei Klever Gewerbetreibende. Kathrin Kersting (Kindertraum), Nina Kiesow (Kiesow bags & travel) und Sigrun Hintzen (Buchhandlung Hintzen) haben sich in den vergangenen Jahren bereits mit dem Thema auseinandergesetzt und nutzen die Vorteile, um beispielsweise Kosten einzusparen und ihren Kunden einen Mehrwert zu bieten. Über die Chat-Funktion von Zoom haben die Teilnehmer Gelegenheit, Fragen an die Experten und Gewerbetreibenden zu stellen. Die Moderation übernimmt Frank Wöbbeking von der Kommunikationsagentur mediamixx.

Wer an der digitalen Talkrunde am Donnerstag, 26. November, um 19 Uhr teilnehmen möchte, kann eine kurze E-Mail an citymanagement@kleve.de schicken. Anschließend erhält er einen Zoom-Link, mit dem er der Veranstaltung beitreten kann. WTM und Citymanagement weisen darauf hin, dass die Talkrunde aufgezeichnet und interessierten, aber verhinderten Gewerbetreibenden im Nachgang zur Verfügung gestellt wird. Mit ihrer Anmeldung erklären sich die Teilnehmer damit einverstanden.

Hintergrund:

Das Integrierte Handlungskonzept bildet den Rahmen für die Entwicklung der Innenstadt bis Ende 2022. „Integriert" bedeutet, dass alle Themenfelder und Funktionen einer Innenstadt berücksichtigt werden (Wohnen, Einzelhandel, Gastronomie, Kultur und öffentlicher Raum) und dass unterschiedliche Gruppen und Akteure einbezogen werden. Für Kleve wurde 2013 ein Integriertes Handlungskonzept erarbeitet. In diesem Konzept sind drei Themenfelder als Schwerpunkte festgelegt: Öffentlicher Raum, Baukultur und Kommunikation. Gefördert wird das Integrierte Handlungskonzept über die Städtebauförderung von Bund und Land, vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat sowie vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen.

nach oben