Inhalt

Deichsanierung im Abschnitt B 220

Datum der Meldung: 12.04.2019

Der Deichverband Xanten-Kleve hat Anfang April einen Bauauftrag für die Deichsanierung im Abschnitt B 220 (Rheinbrücke Emmerich) bis Kleve-Griethausen erteilt.

Insgesamt werden rd. 4 km Banndeich saniert (Beschreibung in Fließrichtung des Rheins; siehe Abbildung 1 unter dem Text):

  • Beginnend ab der Rheinbrücke Emmerich wird der vorhandene Deich teilweise abgetra­ gen, um rd. 50 cm erhöht und verstärkt. Dies geschieht auf den ersten rd. 850 m in vorhandener Linie.
  • Es folgt eine Deichrückverlegung auf ca. 1.600 m Länge; die Deichlinie wird dabei um ca. 200 m in das Landesinnere verlegt und eine Engstelle für Hochwasserabflüsse am Rheinufer beseitigt. Der rückverlegte Deich wird vollständig neu aufgebaut, der Altdeich komplett abgetragen.
  • Entlang des Oraniendeichs folgen weitere rd. 600 m Deichsanierung, anschließend knickt der Straßendamm in das Landesinnere ab, die Deichlinie verläuft weiter geradeaus. Auch dort wird auf etwa 500 m Länge der vorhandene Deich erhöht und verstärkt.
  • Der heutige U-förmige Verlauf in der Deichlinie am Kellener Altrhein bzw. Altrhein­Schöpfwerk wird künftig entfallen. Die Deichlinie wird begradigt und schließt an den bereits sanierten Deich vor Griethausen an. An der neuen Querung Altrhein / Deichlinie wird ein neues Schöpfwerk mit Fischaufstieg errichtet.

Eine Fertigstellung der Baumaßnahme ist für das 2. Quartal 2022 vorgesehen. Die Bauzeit ergibt sich wesentlich aus den enormen Bodenbewegungen mit dem Ziel, vorhandene Alt­ deichböden möglichst wiederzuverwenden.

Während der gesamten Bauzeit wird der Hochwasserschutz gewährleistet.

 

Downloads

nach oben