Inhalt

Feuerwache Kleve geschlossen

Datum der Meldung: 06.12.2018

AktuellesDie Feuerwache Kleve an der Brabanterstraße kann derzeit nicht genutzt werden. Bei Rohrleitungsarbeiten im 1. Obergeschoss sind Isolierfasern freigesetzt worden, die nun gutachterlich untersucht werden. Im Einsatzfall werden die weiteren Klever Löscheinheiten den Brandschutz sicherstellen.

Im Treppenraum zum 1. Obergeschoss, in dem auch die Schulungsräume, Büros und das Lager der Feuerwache Kleve / Löschzug Kleve untergebracht sind, wurde ein Rohrleitungsschaden inklusive der dafür erforderlichen weiteren Arbeiten, wie Öffnen der Abhangdecke, instand gesetzt. Bei diesen Arbeiten wurden erkennbar im unmittelbaren Bereich des Obergeschosses sowie des Treppenraums Isolierfasern freigesetzt. Nach Kenntnis über die Freisetzung wurde als Vorsichtsmaßnahme mit sofortiger Wirkung die Nutzung der v.g. Bereiche zum Schutz der dort tätigen städtischen Gerätewarte und Feuerwehrleute untersagt. Obwohl eine Kontaminationsverschleppung im restlichen Bereich der Feuerwache augenscheinlich nicht festgestellt werden konnte, wurde auch in diesem Bereich, bis zur endgültigen gutachterlichen Klärung, die Nutzung untersagt.

In einer Ersteinschätzung des Gutachters ist eine Asbestbelastung nicht wahrscheinlich. Am Montag, 10.12.2018, wird eine konkrete Begutachtung vor Ort zwecks Klärung möglicher Gesundheitsgefahren stattfinden. Danach kann eine fachkundige Spezialfirma die Reinigung durchführen.

Wie lange die Feuerwache geschlossen bleibt, ist derzeit noch unklar. Die Stadt Kleve wird zeitnah über die weitere Entwicklung informieren.

nach oben