Inhalt

Start des Besucherleitsystems (Parkleitsystem)

Datum der Meldung: 20.08.2015

Bürgermeister Theodor Brauer betätigt den Startknopf für das ParkleitsystemBürgermeister Theodor Brauer hat heute (20.08.2015) das Besucherleitsystem (Parkleitsystem) gestartet!

Besucherleitsystem:

Von Oktober 2012 bis Anfang 2013 wurde anhand einer Bestandsaufnahme ermittelt, dass die Stadt Kleve über mehr als 3.000 öffentliche und private Stellplätze verfügt. Zur Orientierungshilfe für Bürgerinnen/Bürger und Besucher der Stadt Kleve wurden Überlegungen zur Einrichtung eines dynamischen Besucherleitsystems mit folgender Zielsetzung angestellt:

  • Nutzer der Parkflächen sollen eine Information über die Belegung erhalten.
  • Es soll eine frühzeitige Entscheidung für das Parken in der Ober- oder Unterstadt möglich sein, damit der innerstädtische Parksuchverkehr reduziert wird.
  • Mit Hilfe eines durchgängigen Leitsystems soll die Führung für Ortsfremde zu den Parkplätzen erleichtert werden.

Eine Beauftragung zur Planung des Systems erfolgte im März 2013 (Dr. Brenner Ingenieurgesellschaft mbH aus Aalen). Im Verlauf des Jahres 2014 wurde die Planung abgeschlossen und auch eine Entscheidung über die Datenübertragung mittels GPS getroffen. Im Anschluss wurde eine Kostenschätzung sowie eine Dokumentation erstellt. Diese wurde der Politik vorgestellt.

Am 19.01.2015 wurde der Auftrag, ein Besucherleitsystem für die Stadt Kleve zu installieren, vergeben.

Umfang und Funktionen:

Aufteilung des Stadtgebietes in 2 Zielgebiete:

  • rote Farbgebung =  Oberstadt; blaue Farbgebung = Unterstadt 

Zu den dynamisch ausgewiesenen Parkplätzen in der Oberstadt gehören:

  • Großer Markt
  • Markt Linde
  • EOC
  • Parkhaus Stechbahn
  • Parkhaus Neue Mitte

Zu den dynamisch ausgewiesenen Parkplätzen in der Unterstadt gehören:

  • Rathaus
  • Minoritenplatz
  • Ludwig-Jahn-Straße
  • Spoykanal
  • Bahnhof (van-den-Bergh Straße)

Anzeige der Gesamtanzahl freier Parkflächen Oberstadt / Unterstadt an folgenden Zufahrtsstraßen

  • B9  Emmericher Straße
  • Tweestrom
  • Landwehr K3
  • Tiergartenstraße B9
  • Nimweger Straße K15
  • Hoffmannallee L484
  • B9 Nassauerallee
  • L 362 Uedemer Straße
  • Kalkarer Straße

Die Parkplätze Arntzstraße, Kolpinghaus und Kreisverwaltung in der Oberstadt werden statisch ausgewiesen. Auch die Parkplätze Brücktor und Stadthalle in der Unterstadt werden zunächst statisch ausgewiesen.

Im Besucherleitsystem sind 26 Standorte mit insgesamt 67 dynamischen Anzeigen vorgesehen.

Zusätzlich wird der Verkehr mit Hilfe von 27 Standorten mit statischen Schildern geleitet.

Die Zählung der Fahrzeuge in den Parkhäusern erfolgt über die vorhandenen Schranken, auf den Parkplätzen über  doppelte Induktionsschleifen. Das Zählsignal wird mittels GSM an den Verkehrsrechner und von dort zurück auf  die dynamische Anzeige geleitet.

Die Kosten des Parkleitsystems liegen bei ca. 627.000,00 €.

Nach Durchlauf der Testphase sind noch folgende Aufgaben abzuarbeiten:

  • An der B 57 in Höhe des Autohauses Minrath besteht ein sogenanntes „Funkloch“. Die Daten erreichen derzeit nicht den Wegweiser. Die Telekom und die Fa. Swarco arbeiten daran.
  • An der Gruft wurde ein Wegweiser von einem größeren Fahrzeug angefahren, das über den Geh-Radweg gefahren ist. Dabei wurde die Beleuchtung aller Wegweiser an diesem Mast beschädigt. Die Reparatur wird in den nächsten Tagen erfolgen.
  • Nachträgliche Montage eines Hinweisschildes an dem Parkplatz „Ludwig-Jahn-Straße“.
  • Zusatzschild am Parkhaus „Neue Mitte“ mit dem Hinweis auf das Parkhaus „ Stechbahn“
  • Gegebenenfalls weitere Maßnahmen zur Einhaltung der Zu- und Ausfahrten durch Mini-Leitbaken.

Ansprechpartner

Name Kontakt
Klockhaus, Bernhard
Minoritenplatz 1
47533 Kleve
Tel.:0 28 21 / 84 - 283
E-Mail: Bernhard.Klockhaus@kleve.de

nach oben