Inhalt

ÖPNV-Angebot "KleveMobil" vorgestellt!

Datum der Meldung: 19.11.2021

KleveMobil - Neues Angebot des ÖPNV in Kleve

KleveMobilWas machen vier strahlend blaue Fahrzeuge im Design der Londoner Taxis auf den Klever Straßen? Die neuen „Cabs“ - Farbe: Bristol Blue - kommen aus Coventry in England und starten im neuen ÖPNV-Angebot „KleveMobil“ am 12. Dezember im sogenannten On-Demand-Verkehr in der Stadt. ÖPNV-Nutzerinnen und -nutzer können die Fahrzeuge immer dann ordern, wenn in der Nähe kein Bus innerhalb von 15 Minuten fährt. Das Angebot startet am 12. Dezember.

Staatssekretär Dr. Hendrik Schulte aus dem Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, Kleves Bürgermeister Wolfgang Gebing und NIAG-Vorstand Hendrik Vonnegut gaben am 19. November schon einmal den Startschuss für das neue Mobilitätsangebot. Gemeinsam mit dem Anbieter LOOK, dem Busunternehmen aus der NIAG Unternehmensgruppe, präsentierten Dr. Schulte und Gebing die umweltfreundlichen Fahrzeuge. Das Projekt wird durch das NRW-Verkehrsministerium gefördert.

KleveMobilBürgermeister Wolfgang Gebing betonte das Potential des Angebots für Kleve: „Ein weiterer Schritt in Richtung Umweltschutz, aber auch in Richtung Steigerung der Mobilität für die Klever Bürgerinnen und Bürger kann uns hiermit gelingen. Ein weiterer Baustein zum Erhalt und zur Steigerung der Attraktivität unserer Stadt.“ Abschließend dankte er dem Land Nordrhein-Westfalen für die Zuweisung der Fördergelder.

Auch Staatssekretär Dr. Hendrik Schulte freute sich über den Startschuss des Angebots: „Ein solches Mobilitätsangebot ist nicht von der Stange zu haben; ein solches Mobilitätsangebot ist ein Maßanzug. Es muss auf die besonderen Rahmenbedingungen vor Ort passen und es muss auch auf diese Rahmenbedingungen zugeschnitten sein. Und genau das passiert hier in Kleve mit KleveMobil“

Komfortabel und modern

KleveMobilGeordert werden die originellen Cabs einfach per App (Android und iOS) auf dem Smartphone oder per Anruf. Nutzerinnen und Nutzer können per Kredit- und Girocard und auch bar bezahlen. Die Preise werden deutlich geringer ausfallen als eine vergleichbare Taxifahrt. Zum Start des Angebots am 12. Dezember wird auch die zugehörige KleveMobil-App veröffentlicht.

Die vier neuen Fahrzeuge sind komfortabel ausgestattet, verfügen über ein Panoramadach aus Glas und diverse Fahrerassistenzfunktionen. Um so vielen Menschen wie möglich Mobilität zu ermöglichen, erreichen auch Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer den Fahrgastraum. Regulär bietet dieser Platz für bis zu sechs Personen.

Umweltfreundlich unterwegs

KleveMobilDer voll elektrische Antriebsstrang der Cabs macht einen emissionsfreien Betrieb in der Stadt möglich. Ein kleiner Benzinmotor zum Aufladen der Batterien bringt Flexibilität. Der Hersteller gibt den durchschnittlichen Verbrauch des Fahrzeugs mit weniger als einem Liter je 100 Kilometer an. Mit diesen Fahrzeugen leistet das Angebot einen aktiven Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz in der Region.

Den Betrieb der vier blauen Fahrzeuge von „KleveMobil“ übernimmt ein heimisches Taxiunternehmen. Es führt die Fahrten im Auftrag des Busunternehmens LOOK aus, das zur NIAG-Unternehmensgruppe (Niederrheinische Verkehrsbetriebe AG) gehört.

nach oben