Inhalt

Zwei neue Fahrzeuge für den Löschzug Kellen!

Datum der Meldung: 26.09.2017

Am Samstag, dem 16. September 2017 übergab Bürgermeisterin Sonja Northing ein Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF 20) und ein Löschfahrzeug (LF 20) an die Klever Feuerwehr.

Zwei neue Fahrzeuge für den Löschzug KellenDie beiden Fahrzeuge sind –bis auf die Beladung– baugleich und verfügen je über eine Motorleistung von 225 kW (300 PS) und ein vollautomatisches Wandlergetriebe. Sie sind single-bereift, haben eine Wattiefe von 860 mm und sind somit auch für den Hochwassereinsatz in der Klever Niederung geeignet. Beide haben eine Löschwasserpumpe mit einer Leistung von 2000 l/min, einen 2.000 l fassenden Löschwassertank und einen Lichtmast an Bord.

Das Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF 20) verfügt –neben der Normbeladung– über einen Stromerzeuger mit einer Leistung von 8,5 kVA, einen hydraulischen Rettungssatz (Stromerzeuger und Rettungssatz können direkt vom Fahrzeug aus betrieben werden), eine Wärmebildkamera, ein Ex-Warngerät, Sperrwerkzeug für Türöffnungen, einen Wassersauger und zwei Haspeln am Heck (eine Schlauchhaspel und eine Verkehrssicherungshaspel).

Das Löschfahrzeug (LF 20) bietet als Besonderheiten eine Heck-Schlauchverlegeeinrichtung für 360 m B-Schlauch, einen Wasserwerfer, und eine eingeschobene Tragkraftspritze mit 1500 l Förderleistung.

Zwei neue Fahrzeuge für den Löschzug KellenDie Beladung der Fahrzeuge wurden vom Löschzug Kellen eigens konzipiert und zusammengestellt. Sie wurden gemeinsam mit dem bereits im August übergebenen Fahrzeugen für die Löschgruppe Warbeyen beschafft. Die Anschaffungskosten für alle drei Fahrzeuge betrugen insgesamt knapp 1 Million €.

Die Bürgermeisterin übergab im Rahmen einer Feierstunde symbolisch die beiden Schlüssel an den Leiter der Feuerwehr Kleve, Ralf Benkel. Dieser reichte die Schlüssel, ebenfalls mit den besten Wünschen, an Löschzugführer Rolf Tepest weiter. Pfarrer Stefan Notz segnete die Fahrzeuge ein. Kleves Kämmerer Willibrord Haas ließ von sich von Rolf Tepest im Anschluss die Vorzüge der neuen Fahrzeuge aus dem Führerhaus erklären.

 

nach oben