Inhalt

Bürgermeisterin - News

Sonja NorthingLiebe Kleverinnen und Klever,

am 13. September 2015 haben Sie mich mit 64,48 % der abgegebenen Stimmen zu Ihrer ersten Bürgermeisterin gewählt.

Dieser Vertrauensbeweis hat mich überwältigt und ich danke Ihnen herzlich. Danke auch für die vielen Glück- und Segenswünsche, die ich erhalten habe. Auch Ihre Ratschläge, Tipps und Hinweise nehme ich gerne an. Ihr Zuspruch ehrt mich. Danke!

Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle auch bei meinen Kolleginnen und Kollegen, meinen politischen Unterstützern und meinem privaten Wahlkampfteam. Allen, die dazu beigetragen haben, dass Veränderung nunmehr geschehen kann, sei hiermit gedankt.

Das Wahlergebnis sehe ich als Verpflichtung und Ansporn für die Zukunft an. Politik ist Teamarbeit aus Bürgerschaft, Stadtrat und Verwaltung. Mit meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern werde ich als Verwaltungschefin Kleve weiter voranbringen.

Mit Freude und Optimismus möchte ich dabei für Sie und gemeinsam mit Ihnen Kleve bewegen. Unvoreingenommen und ausgestattet mit offenen Ohren werde ich ganz Kleve im Blick haben. Dabei bin ich Bürgermeisterin aller Kleverinnen und Klever.

Ich werde mein Amt parteiübergreifend ausüben. Ich biete den Fraktionen an, zusammen zum Wohle der Stadt und ihrer Menschen zu arbeiten und gemeinsam unsere Verantwortung wahrzunehmen. Ihr Votum gibt mir dafür den klaren Auftrag. 

Nur gemeinsam sind wir stark, werden Chancen nutzen, um Herausforderungen zu lösen.

In diesem Sinne blicke ich vertrauensvoll nach vorne.

Liebe Grüße

Unterschrift Bürgermeisteri Sonja Northing

Sonja Northing

Bürgermeisterin

„Veränderung heißt Vertrauen, Vertrauen ist Veränderung“ - Robert Kroiß, deutscher Schriftsteller

Bürgermeisterin Sonja Northing

 

Foto Wahlsieg Sonja Northing

Am 13. September wurde Sonja Northing mit 64,48 % der abgegebenen Stimmen zu Ihrer ersten Bürgermeisterin gewählt.

"Mit Freude und Optimismus möchte ich dabei für Sie und gemeinsam mit Ihnen Kleve bewegen. Unvoreingenommen und ausgestattet mit offenen Ohren werde ich ganz Kleve im Blick haben. Dabei bin ich Bürgermeisterin aller Kleverinnen und Klever."

 

 

Schlüsselübergabe Brauer Northing

Sonja Northing hat am 21.10.2015 ihr Amt als Bürgermeisterin der Stadt Kleve angetreten. Um 15 Uhr wurde ihr an ihrer neuen Wirkungsstätte durch ihren Vorgänger Theodor Brauer im Beisein des Ersten Beigeordneten und Stadtkämmerers Willibrord Haas, dem Technischen Beigeordneten Jürgen Rauer und der Leiterin des Fachbereichs Zentrale Verwaltung, Bürgerservice Bettina Keysers der Schlüssel des Rathauses übergeben. Die Vereidigung und Amtseinführung erfolgte in der Ratssitzung am 04.11.2015, 17.00 Uhr im Kolpinghaus.

 

 

Aktuelle Meldungen

Februar 2019

15.02.2019 - DRK Blutspenderehrung in Kleve
Gruppenbild bei der Ehrung der Blutspender

25 Lebensretter spendeten zusammen 950 Blutkonserven Das Deutsche Rote Kreuz (DRK), Kreisverband Kleve-Geldern, zeichnete Menschen aus, die mit ihren Blutspenden Kranken und Unfallopfern helfen konnten und somit Leben retteten. Gemeinsam mit Bürgermeisterin Sonja Nothing überreichte DRK-Kreisvorstandsvorsitzende Maria Anna Kaußen im Café Moritz des Kurhaus-Museums Ehrennadeln und Urkunden. Sie sprachen herzlichen Dank im Namen der unbekannten Blutempfänger aus an: Helmut Lisken (für 100-malige Spende); Roland Josef Baumann, Heidemarie Keßler und Klaus Voßkamp (für 75-malige Spende); Ingrid Diekmann, Birgit Anna Regina Faaßen, Rainer Glandorf und Karl Wenn (für 50-malige Spende) sowie Ursula Elders-Kersjes, Bianca Fassbender, Melanie Giebels, Rita Hell, Carmen Hendricks, Barbara Janßen, Johannes Knaub, Tobias Kock, Elke Lünendonk-Wüst, Imke Marie Maas, Anna Pirschel, Werner Rau, Birgit Rogmann-Hogekamp, Bianka Rütjes, Birgit Tißen, Karin Trappe und Marcus Vehreschild (für 25-malige Spende). Ein herzlicher Dank der Anwesenden galt auch den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der DRK-Blutspendearbeitskreise, die nach der Spende eine kostenlose Verpflegung bereitstellen.

Weitere Informationen zur Meldung.

12.02.2019 - Bebauungsplanentwurf für den Bereich Königsgarten / Stadtbadstraße
Kurz und knapp

Mit Aufgabe des Klever Hallenbades soll dieser Bereich überplant und einer Bebauung zugeführt werden. Die Stadt Kleve hat hierzu einen Bebauungsplanentwurf veröffentlicht, der im Gegensatz zu der in der Bearbeitung befindlichen und versehentlich veröffentlichten Arbeitsgrundlage die Basis für eine Beratung darstellt. Aufgrund der hervorgehobenen Lage des Bebauungsplangebietes und der städtebaulichen Bedeutung soll dieser zunächst im Ausschuss für Kultur- und Stadtgestaltung am 20.02.2019 um 17.00 Uhr im Rathaus der Stadt Kleve vorgestellt werden. Eine weitere Beratung wird im Bau- und Planungsausschuss der Stadt Kleve am 06.03.2019 erfolgen. Die Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zur Teilnahme an den Sitzungen eingeladen!

Weitere Informationen zur Meldung.

06.02.2019 - Bebauungsplan für den Bereich Königsgarten / Stadtbadstraße
Kurz und knapp

Mit Aufgabe des Klever Hallenbades soll dieser Bereich überplant und einer Bebauung zugeführt werden. Daher ist ein Bebauungsplan aufzustellen, der aber aufgrund von noch zu prüfenden planerischen und rechtlichen Belangen nicht, wie vorgesehen, in der Sitzung des Bau- und Planungsausschusses am 24. Januar 2019 beraten, sondern von der Tagesordnung abgesetzt wurde. Die bereits öffentlich geführte Diskussion basierte letztlich auf einem noch in der Bearbeitung befindlichen und versehentlich veröffentlichten Planentwurf. Eine Diskussion sowie Anregungen zu Bebauungsplänen sind während der Offenlage erwünscht und gesetzlich auch gefordert. Aufgrund der hervorgehobenen Lage des Bebauungsplangebietes und der städtebaulichen Bedeutung wird der genannte Bebauungsplanentwurf nach Abschluss der o.g. Prüfungen zunächst im Ausschuss für Kultur und Stadtgestaltung am 20.02.2019 (17:00 Uhr) im Rathaus der Stadt Kleve und im Anschluss daran in der Sitzung des Bau- und Planungsausschusses am 06.03.2019 beraten. Die Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zur Teilnahme an den Sitzungen eingeladen!

Weitere Informationen zur Meldung.

Dezember 2018

19.12.2018 - Grußwort der Bürgermeisterin zum Jahreswechsel 2018/2019
Bürgermeisterin Sonja Northing

Liebe Bürgerinnen und Bürger, das Jahr neigt sich dem Ende zu, Weihnachten und der Jahreswechsel stehen vor der Tür. Wir freuen uns auf Weihnachten mit der Familie und mit Freunden, wir freuen uns auf ein paar freie, geruhsame Tage. Diese Zeit lädt dazu ein, sich auf das Wesentliche zu besinnen. Wesentlich ist alles, was man ...

Weitere Informationen zur Meldung.

17.12.2018 - Pensionärstreffen 2018
Pensionärstreffen 2018

Im Dezember 2018 trafen sich die ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Kleve, dem Gebäudemanagement (GSK) und der Umweltbetriebe der Stadt Kleve (USK) zu einem geselligen, vorweihnachtlichen Beisammensein. Bei Kaffee, Kuchen und Schnittchen fand in der Wasserburg Rindern ein reger Austausch mit vielen„Ehemaligen“, aktiven Bediensteten und der Verwaltungsspitze statt.

Weitere Informationen zur Meldung.

10.12.2018 - Empfang von Gästen aus Nueva Esperanza
Empfang von Gästen aus Nueva Esperanza und der Eine-Welt AG FAIRständnis des Konrad-Adenauer-Gymnasium im Rathaus

Empfang von Gästen aus Nueva Esperanza und der Eine-Welt AG FAIRständnis des Konrad-Adenauer-Gymnasium im Rathaus Seit 18 Jahren pflegt das Konrad-Adenauer-Gymnasium einen Austausch mit dem Centro Escolar „La Nueva Esperanza“ in Usulutan/ El Salvador. Aus einem Erdkundeprojekt entstand aus Initiative des Lehrers Bruno Janßen, die Idee der Gründung der Eine-Welt AG FAIRständnis, die schließlich der Motor zum Aufbau der Schulpartnerschaft wurde. Das Konrad-Adenauer-Gymnasiums unterstützt seitdem den Unterhalt eines Schulfahrdienstes, der es Kindern aus über einem Dutzend anderer Gemeinden ermöglicht, die Schule zu besuchen. Gegenseitige Austausche sind ebenso Inhalt der Partnerschaft. Zurzeit befindet sich eine Delegation (vier Schülerinnen, zwei Schüler und zwei Lehrpersonen) in Kleve, die der stellvertretende Bürgermeister, Klaus-Werner Hütz im Rathaus empfing. Nach einem lockeren gegenseitigen Kennenlernen berichteten die Klever AG-Mitglieder und die salvadorianischen Jugendlichen Herrn Hütz von ihrem Projekt, ihrem Engagement und ihren bisherigen Erfahrungen. Die interessante und informative Vorstellung hat gezeigt, wie wichtig persönliche Kontakte sind. Sie schaffen eine hohe Motivation zur Intensivierung und Stabilisierung der Solidaritätsarbeit beider Schulen.

Weitere Informationen zur Meldung.

03.12.2018 - Welt-Aids-Tag
Regenbogenflagge vor dem Rathaus

Das diesjährige Motto des Welt-Aids-Tages am 01.12.2018 lautete „Du hast HIV? Damit komme ich klar. Streiche deine Vorurteile.“ Ziel des Welt-Aids-Tages ist es Solidarität mit Menschen mit HIV und AIDS zu fördern und Diskriminierung entgegen zu wirken. Der Tag soll an die Menschen, die an den Folgen der Infektion verstorben sind, erinnern. Zudem soll dazu aufgerufen werden, weltweit Zugang für alle zu Prävention und Versorgung zu schaffen. Am vergangenen Samstag haben Aktive der Aids Hilfe Kreis Kleve, die regelmäßige Beratung und Treffen im Cafe Hope anbieten, gemeinsam mit dem stellvertretenden Bürgermeister Heinz-Joachim Schmidt vor dem Rathaus die Regenbogenflagge hochgezogen. Die Regenbogenflagge bleibt in diesem Jahr bis zum 12.12.2018 gesetzt. Weitere Infos zu diesem Thema finden Sie hier: www.aidshilfe-kleve.info.

Weitere Informationen zur Meldung.

September 2018

27.09.2018 - Grenzübergreifender Bürgerdialog zwischen den Niederlanden und Deutschland
Europe direct Duisburg

Am Dienstag, 02. Oktober 2018 findet in der Stadthalle Kleve ab 18:00 Uhr mit Blick auf die Europawahl 2019 einer von drei grenzüberschreitenden Bürgerdialogen statt. Das Motto der Veranstaltung ist: „European Citizens let's talk". Das Projekt wird von der Europäischen Kommission finanziert. Veranstalter sind die Stadt Kleve sowie die beiden Europe Direct Informationszentren in Nijmegen und in Duisburg. Der Bürgerdialog ist Teil eines EU weiten Pilotprojekts, das in 10 Grenzregionen der Europäischen Union durchgeführt wird. Die Region Duisburg-Nijmegen ist eine davon. Fragestellungen der Veranstaltung in Kleve sind: Was ist die EU und was soll sie regeln? Warum berührt sie unser aller Leben? Wie trifft die EU ihre Entscheidungen und wie demokratisch sind die Entscheidungsprozesse? Wie groß sind dabei die Auswirkungen auf die nationale Souveränität? Ab 18:00 Uhr beginnt das Abendprogramm zu dem alle Interessierte eingeladen sind. Impulsreferate, Diskussionen in Arbeitsgruppen sowie Meinungsumfragen sollen die Bürgerinnen und Bürger über die Entscheidungsprozesse der EU informieren und zur Meinungsbildung beitragen. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit mit Ihren niederländischen Nachbarn sowie mit Experten aus der Wissenschaft sowie Vertretern der EU-Kommission in einen Dialog zu treten. Dolmetscher werden dabei helfen Sprachbarrieren zu überwinden. Die Europe Direct Informationszentren sind Einrichtungen auf kommunaler Ebene, die von der EU-Kommission finanziert werden. Aufgabe der Einrichtungen ist es, Diskussionen mit den Menschen vor Ort über europapolitische Themen zu führen. Die Veranstaltung endet mit einem gemeinsamen Imbiss. Es handelt sich um eine öffentliche, kostenlose Veranstaltung. Weitere Informationen erhalten Sie hier: https://www2.duisburg.de/micro2/europe_direct/ Im Downloadbereich finden Sie das Abendprogramm.

Weitere Informationen zur Meldung.

13.09.2018 - Bürgermeisterin Northing besucht die neue Naturheilpraxis
Naturheilpraxis Bienemann

Inhaberin Sigrid Bienemann, gelernte Heilpraktikerin, hat in der Königsallee in Kleve im August 2018 eine neue Praxis für Naturheilkunde und ästhetische Medizin eröffnet. Neben der körperlichen Gesundheit ist den Menschen auch ein gesundes Selbstwertgefühl von großer Bedeutung. ...

Weitere Informationen zur Meldung.

12.09.2018 - Bürgermeisterin Northing verabschiedet Alwine Strohmenger-Pickmann
Bürgermeisterin Northing und Alwine Strohmenger

Der Klevische Verein für Kultur und Geschichte/Freunde der Schwanenburg e.V. ist für Kleve von großer Bedeutung. Der Verein beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit der Erforschung der klevischen Geschichte, der Förderung des historischen Bewusstseins und der Pflege des Landschafts- und Denkmalschutzes sowie mit der Förderung von Kultur, Kunst und Wissenschaft und dem Betrieb des Museums Schwanenburg im Schwanenturm. 12 Jahre lang war Alwine Strohmenger-Pickmann die Vorsitzende des Klevischen Vereins. Wenn sie an die Schwanenburg denkt, wird ihr warm ums Herz. Denn sie hat sich der Stadt verschrieben, über die die Burg als Wahrzeichen thront. Für all ihre Verdienste ist sie im Jahr 2016 mit dem Rheinlandtaler ausgezeichnet worden. In dem Jahr, in dem der Klever Klaviersommer sein 30-jähriges Jubiläum feiern konnte, war für Frau Strohmenger-Pickmann der Zeitpunkt gekommen, ihr Amt als Vorsitzende niederzulegen. Bürgermeisterin Sonja Northing war es eine Herzensangelegenheit, sich von Frau Strohmenger-Pickmann persönlich zu verabschieden und sich für ihre jahrelange, fantastische Leitung des Vereins zu bedanken. Dem neuen Vorsitzenden Rainer Hoymann wünscht Bürgermeisterin Northing ebenfalls alles Gute und eine stets glückliche Hand für die Vereinsführung.

Weitere Informationen zur Meldung.

Ansprechpartner

Name Kontakt
Northing, Sonja
Minoritenplatz 1
47533 Kleve
Tel.:0 28 21 / 84 - 205
E-Mail: buergermeisterin@kleve.de

nach oben