Inhalt

Kunstrasensportplätze

Neue Kunstrasenplätze in Kleve - Kunstrasen ist eine Art Kunststoffteppich, der in Beschaffenheit und Aussehen einem Naturrasen nahekommt. Primär wird er auf Sportplätzen, vorzugsweise für Hockey und Fußball, verwendet.

In Kleve sollen in Rindern und in Materborn Kunstrasensportplätze errichtet werden.

Rindern:

Im Zuge der baulichen Erweiterung der Gesamtschule Kleve an der Eichenallee im Ortsteil Rindern muss der dort vorhandene Tennensportplatz weichen. Auf einem im städtischen Eigentum befindlichen Grundstück auf der gegenüberliegenden Straßenseite der Eichenallee, südlich des Naturrasenplatzes des SV Rindern wird bis Mitte des Jahres 2018 ein Kunstrasensportplatz mit Kurzstreckenlaufbahn, Weitsprunggrube und zwei Kugelstoßringen entstehen. Durch diese Baumaßnahme profitiert der Schulsport in erheblichem Maße. Ebenso verbessert sich der Trainingsbetrieb des SV Rindern sowie der Trainingsbetrieb insgesamt in erheblichem Maße.

Ansicht Kunstrasenplatz in Rindern

Für die Realisierung der Baumaßnahme wird mit Kosten in Höhe von 950.000 € gerechnet. Von dieser Summe entfallen 300.000 € auf das Jahr 2017. Die Restsumme ist als Verpflichtungsermächtigung für den Etat 2018 € vorgesehen.

Materborn:

Im Juli 2012 hat der Rat der Stadt Kleve den von der Sporthochschule Köln erarbeiteten Sportentwicklungsplan beschlossen. Zur Stärkung des Fußballsports wird von den Gutachtern empfohlen, Sportzentren zu bilden. So soll perspektivisch das Sportzentrum Kleve-Oberstadt entstehen. In seiner Sitzung am 21.12.2016 hat der Rat der Stadt Kleve beschlossen, die Platzanlage des SV Siegfried Materborn zum Sportzentrum Kleve-Oberstadt umzubauen und dort künftig die Vereine Siegfried Materborn und den SSV Reichswalde anzusiedeln. In einem ersten Bauabschnitt sollen zwei Kunstrasensportplätze entstehen. An der Straße Materborner Allee wird außerdem ein neuer Parkplatz entstehen.

Ansicht Kunstrasenplätze in Materborn

Für diesen ersten Bauabschnitt wird mit 1,84 Mill. Euro Ausgaben gerechnet. Hiervon entfallen 500.000 € auf das Jahr 2017 und 1.340.000 € werden als Verpflichtungsermächtigung in den Etat 2018 eingestellt. Mit der Fertigung des ersten Bauabschnitts wird im August 2018 gerechnet. 

 

Ansprechpartner

Name Kontakt
van Meegeren, Heinz-Josef
Minoritenplatz 1
47533 Kleve
Tel.:0 28 21 / 84 - 359
E-Mail: Heinz-Josef.van.Meegeren@Kleve.de

nach oben