Inhalt

NKF- Rechnungsprüfung

Neues Kommunales Finanzmanagement

Logo Neues Kommunales Finanzmanagement

Das neue kommunale Finanzmanagement (NKF) basiert im Kern auf einem aus drei Komponenten bestehenden Rechnungskonzept und einem neuen (integrierten) Steuerungskonzept. „Integriert“ steuern bedeutet „Steuerung über Finanzen und Ziele“. Ziele werden konkret, d.h. messbar, formuliert und im Haushalt explizit vereinbart. Im Blickfeld stehen Ziele für Produktbereiche, Produktgruppen sowie einzelne Produkte. Das Spektrum der vereinbarten Ziele kann von reinen Mengenzielen bis hin zu Wirkungszielen reichen. Finanzen, Produkte und Ziele stehen damit untrennbar im Mittelpunkt politischer Entscheidungen. Das neue Rechnungskonzept besteht im Wesentlichen aus drei Elementen:

• Im Mittelpunkt des neuen Rechnungskonzeptes steht der auf Aufwendungen und Erträgen basierende „Ergebnishaushalt“ bzw. die „Ergebnisrechnung“. Diese treten an die Stelle des bisherigen, auf Einnahmen und Ausgaben basierenden (kameralen) Haushaltsplans bzw. der kameralen Haushaltsrechnung.

• In der kommunalen Bilanz (auch Vermögensrechnung genannt) werden alle Vermögens- und Schuldenpositionen der Kommune aufgeführt. Die kommunale Bilanz kann auch als das „wirtschaftliche Gedächtnis“ des neuen Rechnungskonzeptes bezeichnet werden: Sämtliche Vermögensgegenstände und – vor allem – sämtliche Schulden werden hierin erfasst und jährlich fortgeschrieben. Nichts gerät in Vergessenheit.

• Als dritte Komponente ist der „Finanzhaushalt“ bzw. die „Finanzrechnung“ vorgesehen, in der die Einzahlungen und Auszahlungen aufgeführt werden. Hier geht es um die Liquiditätssituation der Kommune.

               Grafik Drei-Komponenten im NKF

 

Die KGSt hat zusammen mit der Bertelsmannstiftung ein Wörterbuch Neues Haushaltsrecht erarbeitet, das die wesentlichen Schlagworte des NKF kurz und prägnant erläutert. Es richtet sich nicht nur an die Politik, sondern an alle, die sich für das Thema NKF interessieren und einen raschen Überblick gewinnen möchten.

Rechnungsprüfung und NKF

 

Mit der Einführung des Neuen Kommunalen Finanzmanagements (NKF) und der daraus resultierenden Umstellung des kameralen Haushalts- und Rechnungswesens auf das doppische Rechnungswesen haben sich die bisherigen Aufgaben der Rechnungsprüfung in den Schwerpunkten verändert.

                Grafik Aufgabenschwerpunkte

Ansprechpartner

Name Kontakt
Janßen, Stefan
Minoritenplatz 1
47533 Kleve
Tel.:0 28 21 / 84 - 222
E-Mail: Stefan.Janssen@Kleve.de
Verfürth, Christoph
Minoritenplatz 1
47533 Kleve
Tel.:0 28 21 / 84 - 404
E-Mail: Christoph.Verfuerth@Kleve.de

nach oben