Inhalt

Radverkehrskonzept Umsetzung - Radschnellwege

Radschnellwege

Radschnellwege sind in der Regel unabhängig vom Kfz-Verkehr geführte Sonderwege, die dem schnellen und konfliktarmen Vorankommen dienen.

Eine wichtige Betrachtungsebene des Radverkehrskonzeptes sind die  zwischengemeindlichen Verflechtungen. Eine regionale Verbindung für den Alltags- sowie Freizeitverkehr besteht bereits entlang dem Bahntrassenradweg Kleve-Griethausen, der eine schnelle und direkte Radverkehrsverbindung ermöglicht. Das Radverkehrskonzept sieht ausgezeichnete Entwicklungspotentiale zur „Regionalisierung des Alltagsradverkehrs“ im Verlauf von bestehenden Infrastrukturtrassen, wie z.B. entlang der stillgelegten Bahntrassen Kleve-Xanten und Kleve (D) – Nijmegen (NL).

Grenzüberschreitende Rad Bahn Kleve (D) – Nijmegen (NL)
Teilabschnitt Kleve - Kranenburg

RadBahn Kleve-Kranenburg Streckenverlauf

Positive Bewertung der eingereichten Projektskizze beim Bundeswettbewerb „Klimaschutz und Radverkehr

2.Stufe Bundeswettbewerb Klimaschutz im Radverkehr

Projektpartner: Kleve und Kranenburg

Ziele:Klimaschutz und Radverkehrsförderung

Förderantragsstellung: bis zum 30.September 2016, zweistufiger Bundeswettbewerb

Visualisierung RadBahn

Die Stadt Kleve hat einen Förderantrag im Rahmen des zweistufigen Bundeswettbewerbs "Klimaschutz und Radverkehr" gestellt. Die geplante grenzüberschreitende Radschnellverbindung „Kleve (D) – Nijmegen (NL) dient zur überregionalen grenzüberschreitenden Verbindung der Städte Nijmegen und Kleve. Die e-Rad Bahn leistet einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz, zur Radverkehrsförderung sowie zur nachhaltigen Erschließung der Region und soll als ein Baustein die multimodale ländliche Mobilität verbessern.

Die Stadt Kleve hat mit Schreiben 13.Juli 2016 vom Projektträger Jülich die Rückmeldung erhalten, dass von 183 bundesweit eingereichten Skizzen der Antrag einer grenzüberschreitenden e-Rad Bahn Kleve (D) – Nijmegen (NL) positiv bewertet wurde und die Stadt Kleve und die Gemeinde Kranenburg zur Stellung eines Förderantrages (2.Stufe des Wettbewerbs, Antragsfrist 30. September 2016) aufgefordert werden.

RadBahn Kleve Steckbrief

 

Sehr wichtig bei dem Schwerpunkt „Radschnellwege“ ist die Anbindung der neuen Hochschule Rhein-Waal, die zentral am Hafen in der Klever Innenstadt liegt.

Radverkehrskonzept Maßnahmen Straßen- und Wegeinfrastruktur-Radschnellwege rot gekennzeichnet

Abb.1: Auszug aus dem Schlussbericht des Radverkehrskonzeptes der Stadt Kleve von 2011- Anlage 6, Maßnahmen Straßen- und Wegeinfrastruktur, Karte „Infrastrukturmaßnahmen/Kategorien“/Karte A6.2, Radschnellwege rot gekennzeichnet

Schlussbericht Radverkehrskonzept Radschnellwege

Abb.2: Auszug aus dem Schlussbericht des Radverkehrskonzeptes der Stadt Kleve von 2011- Radverkehr 2010 Bestandsbewertung, S. 42

Realisierte regionale Radwege – Alleenradweg Bahntrasse Kleve - Xanten

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert den Ausbau  von  „AlleenRadwegen NRW“  entlang von stillgelegten Bahnstrecken. Der „Alleenradweg Xanten – Kleve“ wurde bzw. wird auf den Stadtgebieten Kleve, Kalkar und Xanten realisiert. Auf dem Klever Stadtgebiet wurden im Jahre 2012-2013 zwei Bauabschnitte des „Alleenradwegs Xanten – Kleve“ entlang der stillgelegten Bahntrasse in einer Länge von 1,5 km ausgebaut.

Querschnitt Alleenradweg

Foto Streckenverlauf AlleenradwegFoto Alleenradweg Kleve

Ansprechpartner

Name Kontakt
van Koeverden, Pascale
Minoritenplatz 1
47533 Kleve
Tel.:0 28 21 / 84 - 322
E-Mail: Pascale.van.Koeverden@Kleve.de
Klockhaus, Bernhard
Minoritenplatz 1
47533 Kleve
Tel.:0 28 21 / 84 - 283
E-Mail: Bernhard.Klockhaus@kleve.de

nach oben