Inhalt

"Affetti diversi. Telemann & Vivaldi" Konzert mit Anna Fusek (Blockflöte) und dem Elbipolis Barockorchester

12.12.2017, 20 Uhr
4. Reihenkonzert
19 Uhr Konzerteinführung „Das dritte Ohr"

PROGRAMM

Georg Philipp Telemann
Divertimento B-Dur für Streicher und B.C.
Suite a-moll für Blockflöte, STreicher und BC TWV 55:a2

Antonio Vivaldi
Konzert C-Dur für Streicher und B.C. RV 114
Doppelkonzert d-moll für Blockflöte, Violine, Streicher und B.C. RV 535
Konzert c-moll für Streicher und B.C. RV 119
Konzert C-Dur für Sopranino-Blocklöte, Streicher und B.C. RV 443

INTERPRETEN
Anna Fusek Blockflöten
Elbipolis Barockorchester Hamburg

„Es war wirklich die unglaubliche Leistung von Anna Fusek,
die zweifelsohne den Elektroschock des Abends setzte."
Le magazine de la musique baroque

In ganz unterschiedlicher Tonsprache des Barock begegnen sich in diesem Konzert Georg Philipp Telemann und Antonio Vivaldi. Beide entwickelten die musikalischen Affekte, die „affetti diversi" ihrer Musik, nicht streng einer Idee untergeordnet, sondern ganz frei nach den Besonderheiten und Klanglichkeiten der eingesetzten Instrumente. Zusammen mit dem Alte Musik Ensemble „Elbipolis" aus der „Stadt an der Elbe" schlägt die junge, brillante Blockflötistin Anna Fusek eine Brücke zwischen der norddeutschen Hafenstadt Hamburg und der italienischen Lagunenstadt Venedig. Als vielseitige Musikerpersönlichkeit, die neben der Blockflöte auch die Barockvioline und das Klavierspiel virtuos beherrscht, ist Anna Fusek ohnehin eine Grenzgängerin. Während Vivaldi zeit seines Lebens Italien treu bleibt, reist der gebildete Telemann durch Europa, nimmt internationale Einflüsse auf und kombiniert in nur einer Suite eine französische Ouvertüre, eine italienische Air und eine polnische Polonaise. Mit viel Schwung stürzen sich diese engagierten Musiker in den reizvollen und grenzüberschreitenden Dialog dieser beiden prägenden Musikerpersönlichkeiten des Barockzeitalters.

Anna Fusek
Portrait Anna Fusek1981 in Prag geboren, spielt von Kind an Violine, Blockflöte und Klavier; Studien bei Han Tol in Rotterdam und in Berlin, DAAD-Stipendiatin für historische Klaviere und Blockflöte an der Schola Cantorum Basel, Studium der Barockvioline in Berlin, Schauspielkurs an der Drama-Akademie in New York, Magisterstudium in Philosophie und Musikwissenschaft an der Berliner Universität, erobert die großen Konzertsäle der Welt mit allen drei Instrumenten, Solistin im Musikverein Wien, in der Carnegie Hall New York, im Concertgebouw Amsterdam, in der Berliner Philarmonie, im Münchener Herkulessaal u.a., bei Orchestern wie dem Venice Baroque Orchestra oder der Akademie für Alte Musik Berlin, Zusammenarbeit u.a. mit Andrea Marcon, René Jacobs, Magdalena Kožená, Assistentin, Korrepetitorin auch am Schlossheater Potsdam, Regieassistenz an der Kölner Oper, Hospitanz am Maxim Gorki Theater Berlin, Grenzgängerin und Fortführung der barocken Tradition des vielseitigen Musikers, Mitwirkung am Theater Basel und an der Frankfurter Oper, Spielfreude und tiefe Musikalität, Rundfunkaufnahmen für MDR, NDR, ORF u.a., CD-Einspielungen für EMI und Deutsche Grammophon.

 

Elbipolis Barockorchester
Das Elbipolis Barockorchester, Foto: Max Menke
am Tor zur Welt benannt nach seiner Heimatstadt Hamburg (Elbipolis: „die Stadt an der Elbe"), Lust auf musikalische Neuentdeckungen, Produktionen jenseits des gängigen Repertoires, Gäste in der Kölner Philharmonie, beim NDR, bei den Händel-Festspielen und beim Schleswig-Holstein Musikfestival, Konzertreisen durch ganz Europa und auf Einladung des Goethe Institituts nach Brasilien, vielbeachtete CD-Produktionen mit Werken von Telemann, Mattheson, Conti, Schieferdecker, Delalande und Bach, instrumentale, Opern- und Oratorien-Produktionen u.a. mit Nuria Rial und Deborah York, 2008 gegründete Konzertreihe „Barock Lounge" für jüngeres Publikum und Kinderkonzerte.

Datum12.12.2017
Uhrzeit20.00 bis 22.00 Uhr
OrtStadthalle Kleve
Lohstätte 7
47533 Kleve
KategorieKonzerte und Musik, Reihenkonzerte, Konzerte
VeranstalterFachbereich Kultur der Stadt Kleve
Minoritenplatz 1
47533 Kleve
Telefon: 02821-84-254
Homepagewww.kleve.de / www.facebook.com/KonzerteDerStadtKleve
E-Mail:stephan.derks@kleve.de
PreisangabeKonzertkarten 16 € / ermäßigt 8 €
Vorverkauf im Bürgerbüro der Stadt Kleve, Minoritenplatz 1, 02821-84-600

nach oben