Inhalt

Theater: Wir sind noch einmal davon gekommen

In dem weltberühmten Drama von Thornton Wilder greifen die historische Zeit und die gegenwärtige moderne Zeit auf komische Weise ineinander.  Die Geschichte der typischen amerikanischen Familie (Mr. und Mrs. Antrobus, ihrer Kinder Henry und Gladys und ihres Hausmädchens Sabina) spielt in den drei Akten „Eiszeit, Sintflut und Krieg“. Jede Rolle verkörpert einen bestimmten Archetyp Mensch. Erkennbar sind unter anderem Adam und Eva, Lilith und Kain.

Das Schauspiel um die stets wiederkehrende Sisyphusarbeit ist in die Rahmenhandlung einer Theaterprobe eingebettet, bei der die Schauspieler die Geschichte nebenher kommentieren und interpretieren und dabei Selbsterkenntnisse, auch jenseits der Bühne ans Licht bringen. Das Hausmädchen Sabina fasst zusammen: „Das ist alles was wir tun – immer wieder von vorn anfangen! Warum machen wir uns immer wieder etwas vor? Eines Tages wird die Erde eh erkalten und bis dahin werden all diese Sachen immer wieder geschehen: Noch mehr Kriege, und noch mehr Sinnfluten und Erdbeben.“ Dem gegenüber steht die optimistische Philosophie des Mr. Antrobus, der für den schöpferischen Adam steht. Es spielt da junge „Theaterlabor“ von Theater im Fluss.

Datum14.06.2019
Uhrzeit20.00 Uhr
OrtTheater im Fluss
Ackerstraße 50-56
47533 Kleve
Telefon: 0 28 21 / 97 93 79
KategorieTanz und Theater, Theater
VeranstalterTheater im Fluss
Ackerstraße 50-56
47533 Kleve
Telefon: 0 28 21 / 97 93 79
Preisangabenormal: 12 Euro
ermäßigt: 7 Euro

nach oben