Pfadnavigation

Inhalt

GTranslate

Beratungswegweiser Soziales

Symbolbild: Sozialer Zusammenhalt

Der Beratungswegweiser "Kleve Sozial"

Darstellung eines Bildschrims, eines Tablets und eines Smartphones mit dem Internetauftritt von Kleve Sozial im responsive Design

Ob Schwangerschaftsberatung, Betreutes Wohnen, Ehrenamt, Jugendarbeit oder Ansprechpartner bei Behörden, der umgesetzte Beratungswegweiser der Stadt Kleve bündelt unter dem Namen "Kleve Sozial" Adressen und Angebote im sozialen Bereich in Kleve.

Ursprünglich bereits im Jahr 2010 als Kooperationsprojekt mit der Caritas und Studenten angedacht wurde die Idee eines sozialen Beratungswegweiser 2013 durch die Stadt Kleve in Eigenregie und einer Arbeitsgruppe mit Wohlfahrtsverbänden auf den Weg gebracht.

Kleve Sozial – Aktualität durch Beteiligung der Institutionen

Um von vorneherein eine langfristige Aktualität und ein umfassendes Medium für Bürgerinnen und Bürger sowie für Berater in der sozialen Beratungslandschaft in Kleve sicherstellen zu können, wurden die Institutionen, welche sich über den Beratungswegweiser präsentieren sollten, mit ins Boot geholt. Mit einem eigenen Login zeichnen sich die teilnehmenden Institutionen für ihre Inhalte selbst verantwortlich – Aktualität durch Beteiligung lautet die Devise.

Barrierefrei und mobilfähig durch Responsive Webdesign

Gemeinsam mit der auf Barrierefreiheit im Internet spezialisierten Agentur anatom5 hat die Stadt Kleve für den Beratungswegweiser ein Erscheinungsbild entwickelt, welches bei den beteiligten Arbeitsgruppen, Vereinen und Verbänden gleichermaßen großen Anklang gefunden hat.

Verschiedene Zugangsmöglichkeiten erleichtern das Finden

Von vorneherein lag der Fokus in der Designentwicklung auf der Benutzerführung. Letztendlich bietet der Beratungswegweiser in seiner Grundfunktion lediglich Zugang zu einer datenbankbasierten Liste von sozialen Beratungs- und Hilfeangeboten. Im Sinne der Barrierefreiheit war schnell klar, dass diese Beratungsangebote über verschiedene Zugangswege und Suchmöglichkeiten bereitgestellt werden sollten. Neben einer klassischen Stichwortsuche bietet das Portal eine A-Z-Liste und eine so genannte Themen-Navigation. Darüber hinaus wurden fünf Kernthemen (Gesundheit & Teilhabe, Frauen & Männer, Lebensalter, aus aller Welt und Soforthilfe) definiert und plakativ auf der Startseite über einen visuellen Einstieg hervorgehoben. Damit soll der Zugang auch für Menschen mit Leseschwäche oder Migrationshintergrund erleichtert werden.