Pfadnavigation

Inhalt

GTranslate

Gelungener Schulterschluss: ‚5-Euro-Kulturticket‘ für Studierende in Kleve

Veröffentlicht am: 13.09.2022

Von links nach rechts: Sara Khaffaf-Roenspieß (Leiterin der Zentralen Studienberatung, Welcome Centre, Hochschulsport und -musik), Christian Schoofs (Leiter des Dezernates Studienangelegenheiten), Charlotte Winkler (Vorsitzende des AStAs) © Victoria Grimm / Hochschule Rhein-Waal
Von links nach rechts: Sara Khaffaf-Roenspieß (Leiterin der Zentralen Studienberatung, Welcome Centre, Hochschulsport und -musik), Christian Schoofs (Leiter des Dezernates Studienangelegenheiten), Charlotte Winkler (Vorsitzende des AStAs) © Victoria Grimm / Hochschule Rhein-Waal

Pressemitteilung der Hochschule Rhein-Waal

In Kleve ist ein besonderer Schulterschluss zwischen der Hochschule Rhein-Waal (HSRW), dem Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA), der Stadt Kleve und den Klever Kulturschaffenden gelungen: Künftig werden Studierende der HSRW für die meisten Kulturveranstaltungen in Kleve einen Einheitspreis von nur maximal fünf Euro bezahlen.

Kulturtickets für Studierende sind in Großstädten schon lange üblich. In Kleve ist der Zugang zur Kulturlandschaft, trotz bereits bestehender Ermäßigungen, für Studierende bislang etwas umständlicher. Ein Kulturticket für Studierende soll in erster Linie bewirken, dass ein einfacherer und kostengünstiger Zugang zur lokalen Kulturszene ermöglicht wird.

Das Besondere an dem Konzept in Kleve ist, dass die Veranstaltenden die Studierenden selbst unterstützen, indem sie die für Studierende ermäßigten Preise nochmals reduzieren, um den gewünschten Einheitspreis von fünf Euro zu erreichen. Dr. Oliver Locker-Grütjen, Präsident der Hochschule-Rhein-Waal, dankt allen Kulturschaffenden, der Stadt Kleve, den Initiator*innen an der Hochschule und dem AStA, dass dieses Ticket ermöglicht wurde.

Sara Khaffaf-Roenspieß, Leiterin der Zentralen Studienberatung (ZSB), Welcome Centre, Hochschulsport und -musik, freut sich ebenfalls, dass das ‚5-Euro-Kulturticket‘ an den Start geht: „Im Anbetracht der finanziellen Umstände der Studierenden ist dieses Ticket eine große Möglichkeit der Teilhabe. Besonders an einer Hochschule wie der HSRW, an der mehr als 50 Prozent Studierende aus dem Ausland eingeschrieben sind“, so die ZSB-Leiterin.

Christian Schoofs, Leiter des Dezernates Studienangelegenheiten, stimmt dem zu: „In der Vergangenheit stellten wir fest, dass für die Integration von Studierenden die Kulturangebote unglaublich wichtig sind. Sie sind ein Ankerpunkt für diejenigen aus dem Ausland, die kulturelle Vielfalt hier vor Ort kennenzulernen. Ab diesem Semester wird das hoffentlich mit Leben gefüllt. Das ‚5-Euro-Kulturticket‘ hilft dabei enorm.“

Denn die Studierenden haben durchaus ein großes Interesse an Musik, Poetry Slams oder anderen Veranstaltungen. „Manche Studierende wissen gar nicht, welche Kulturangebote es in Kleve gibt, und so haben sie bald einen kostengünstigen Zugang dazu“, betont Charlotte Winkler, Vorsitzende des AStAs.

Dr. Oliver Locker-Grütjen fügt hinzu, „dass der Einblick in die lokale Kulturszene Studierende auch dazu ermuntert, sich selber mit ihrem kulturellen Hintergrund einzubringen und somit aktiv zum Austausch in einem internationalen Umfeld hier in der Region beizutragen.“

Das „5-Euro-Kulturticket“ ist mit dem Start des Wintersemesters 2022/23 am 19. September 2022 für jeden Studierenden in Kleve beim Kauf des Veranstaltungstickets durch das Vorzeigen des Studierendenausweises erhältlich.

Bisher am ‚5-Euro-Kulturticket‘ Beteiligte:

Stadt Kleve:
- Haus Koeckoeck
- Museum Kurhaus
- Stadthalle Kleve (Theater und Konzerte)

Freie Kulturschaffende:
- Theater im Fluss
- Radhaus Kleve
- VHS Kleve
- Klangfabrik
- Klever Jazzfreunde
- Gitarreninitiative Niederrhein
- Meyerhof Konzerte
- Culucu
- Kulturbüro Niederrhein
- Aussichtsturm Kleve
- Cinque
- Tichelpark Cinemas
- Berufskolleg Kleve

Weitere Kulturveranstaltende können selbstverständlich jederzeit mitwirken.

Ansprechpartner für das ‚5-Euro-Kulturticket‘

Marco van Heys
Koordination Hochschulmusik an der Hochschule Rhein-Waal
Telefon: +49 (0) 2821 80673 9813
E-Mail: marco.vanheys@hochschule-rhein-waal.de

Shariff Social Media