Pfadnavigation

Inhalt

GTranslate

Schwanenburg

Die Schwanenburg aus der Luft aufgenommen
Der Schwanenturm ist aus brandschutztechnischen Gründen b. a. w. geschlossen.

Die Schwanenburg, das Wahrzeichen von Kleve!

Die Schwanenburg als Wahrzeichen des Klever Landes prägt die Silhouette der Stadt. Heute noch krönt ein Schwan die Spitze des Turms. Im Schwanenturm befindet sich ein geologisches Museum. Außerdem bietet sich hier ein eindrucksvolles Panorama über die Rheinebene bis in die Niederlande. In der Burg befinden sich die Amtsräume der Justiz.

Die Schwanenrittersage

Vor mehr als tausend Jahren saß die edle Beatrix traurig auf ihrer Burg. Sie war verzweifelt, denn ihr Vater war gestorben und es wurde erwartet, dass sie sich einen Mann nahm.

Eines schönen Tages wurde sie an den Fuß des Burgberges gerufen, wo sie etwas Seltsames sah: auf dem Rhein - heute Kermisdahl - näherte sich ein Schwan, der eine goldene Kette um den Hals trug und daran ein Schiffchen zog. In dem Schiffchen stand ein prächtiger Ritter. Als ihn der Schwan am Ufer absetzte, begehrte er, Beatrix zu sprechen. Er sagte, er sei gekommen, um ihr Land zu verteidigen und ihre Feinde zu besiegen. Nach kurzer Zeit verliebte sich Beatrix in den Schwanenritter und fragte ihn, ob er ihr Mann werden wolle. Er willigte ein, warnte sie aber, niemals nach seinem Namen und seiner Herkunft zu fragen.

Viele Jahre lebten Beatrix und der Schwanenritter glücklich zusammen mit ihren drei Söhnen. Als diese älter waren, bedrängten sie ihre Mutter, dem Vater die verbotenen Fragen zu stellen. Der Ritter antwortete traurig, er heiße Elias und komme aus dem irdischen Paradies. Im selben Moment tauchte der Schwan auf und verschwand mit dem Ritter.

Noch im gleichen Jahr starb Beatrix vor lauter Kummer.

Öffnungszeiten/Kontakt

01. April bis 31. Oktober: Montag bis Sonntag 11.00 - 17.00 Uhr
01. November bis 31. März: Samstag & Sonntag 11.00 - 17.00 Uhr

Schlossberg 1
47533 Kleve
Telefon: 02821-22884

Audios

Geschichte der Schwanenburg auf Deutsch
Audiodatei
Geschichte der Schwanenburg auf Englisch
Audiodatei
Infos zur Barrierefreiheit
 

Zur Schwanenburg gelangt man über eine starke Steigung mit weitfugigen Pflastersteinen. Den Eingang des Schwanenturms erreicht man nur über Treppen. Von dieser Ebene aus kann man entweder zur Kasse oder über weitere Stufen zu den Toiletten gelangen. Zwei weitere Stufen führen in einen geräumigen Vorraum, in welchem sich ein ca. 112 cm hoher Tresen befindet.

Der Aufstieg zum Turm in das erste Obergeschoss führt zu einer Wendeltreppe mit knapp 90 Stufen. Nach der Wendeltreppe führt ein schmaler Gang um eine Ecke zu den Museumsräumen. In die weiteren Etagen gelangt man ebenfalls über Treppen. Die Türen zu den Sanitärräumen haben eine Breite von 65 cm, die Kabinenmaße betragen bei den Damen 135 cm x 105 cm und bei den Herren 150 cm x 107 cm. In unmittelbarer Nähe zum Eingangsportal der Schwanenburg gibt es drei gekennzeichnete Behindertenparkplätze (225 cm x 386 cm).