Pfadnavigation

Inhalt

GTranslate

Gitarre und Cello tanzen über die Saiten

Veröffentlicht am: 25.10.2022

Preisträger und Stipendiaten des Deutschen Musikrats im Museum Kurhaus

Ausdrucksstark wie in einem Paartanz zeigt das Duo con energía am Sonntag, 6. November, 18 Uhr, im Museum Kurhaus die vielseitigen Facetten seiner ganz unterschiedlichen Saiteninstrumente. Die Gitarristin Laura Lootens und der Cellist Konstantin Bruns sind Stipendiaten des Deutschen Musikrates, die mit ihren besonderen Musiktalenten in der Besonderen Reihe in jeder Saison aufs Neue begeistern.

Auf sechs und vier Saiten interpretieren die Gitarristin und der Cellist Musik verschiedener Länder und Epochen, von Manuel de Falla, Gerald Resch, Radamés Gnattali, Isaac Albeniz und Astor Piazzolla. Spanische Lieder, ein "Fresco" und der Tango lassen die Füße nur schwer still halten, die "Tanzologia" von Atanas Ourkouzonov mit einem "Valse Slave" und einem "Contempotango" gibt dem virtuosen, energischen und rhythmisch geprägten Konzertprogramm seinen Titel.

Die deutsch-belgische Gitarristin Laura Lootens entdeckte ihre Leidenschaft für die klassische Gitarre im Alter von acht Jahren, als 16jährige begann sie ihr Studium an der Musikhochschule München. Mit 18 Jahren war sie die jüngste Preisträgerin beim „Certamen International de Guitarra Clásica Andrés Segovia“ in Spanien, einem der wichtigsten Wettbewerbe für Gitarre weltweit. Als Preisträgerin des Deutschen Musikwettbewerbs erhielt sie zudem ein Stipendium der Deutschen Stiftung Musikleben. Seit 2021 lehrt sie an der Hochschule in München.

Auch Konstantin Bruns ist beim Deutschen Musikwettbewerb und bei internationalen Wettbewerben für herausragende Leistungen ausgezeichnet worden. Er ist als Solist bei namhaften Orchestern und Musikfestivals zu Gast und lehrt als Assistent seines Cello-Professors Stephan Forck in Berlin. Meisterkurse bei Jens Peter Maintz, Claudio Bohórquez und Wolfgang Emanuel Schmidt lieferten weitere Anregungen. Heute ist Konstantin Bruns Solo-Cellist im Beethoven Orchester Bonn. Die Deutsche Stiftung Musikleben stellt ihm ein Violoncello von Giuseppe Pedrazzini (Mailand 1942) aus dem Deutschen Musikinstrumentenfonds zur Verfügung.

Konzertkarten (12 €/ 6€, Studenten 5 €) gibt es unter www.kleve.reservix.de, an allen Reservix-VVK-Stellen (Buchhandlung Hintzen, DER PART Reisebüro, Niederrhein Nachrichten, Klever Rathaus-Info, Einlass: 17.30 Uhr.

Shariff Social Media