Pfadnavigation

Inhalt

GTranslate

Tasten, Hände und Klanghölzer verschmelzen

Veröffentlicht am: 02.01.2023

Duo Benyamin Nuss & Fumito Nunoya eröffnen das neue Konzertjahr

Beim ersten Konzert im neuen Jahr am Sonntag, 15. Januar, 18 Uhr im Museum Kurhaus werfen sich Klavier und Marimba virtuos die Bälle zu. Mal überschäumend feurig, mal tänzerisch grazil ist das Zusammenspiel des Nuss Nunoya Duos an den Tasten des Steinway-Flügels und den Klanghölzern der Marimba. Mit rhythmischer Hochspannung und Feinschliff interpretieren Benyamin Nuss und Fumito Nunoya ihre Werkauswahl jenseits von Genre-Schubladen.

Seit ihrem Ursprung hat sich klassische Musik immer wieder verändert und in der Verschmelzung von traditionellen und neuen Stilen weiterentwickelt. Werke für Marimba gibt es erst seit den 1940er Jahren, seither schreiben ihre Komponisten nicht nur mit klassischer Handschrift, sondern auch in anderen Musikgenres,  verschmelzen Jazz, Pop, traditionelle und experimentelle Musik.

Fumito Nunoya begann nach eigenen Angaben zu fühlen, dass seine Musik zwei Wege nimmt: Er erkannte Musik, die dem Publikum näherkommen soll, und Musik, die dem Publikum tatsächlich näherkam. Ein Dilemma für die Gestaltung von Konzerten? Im Kurhaus interpretiert das Duo eine Chaconne von Tomaso Antonio Vitali, die Carmen Fantasy von Alexander Rosenblatt, eine Duo-Sonate von Benyamin Nuss, "Three Colours" von Emanuel Sejourne und "Le Grand Tango" von Astor Piazzolla.

Das Nuss Nunoya Duo will Musikstile jenseits der üblichen Schubladen vereinen, mit Schlegeln und Händen, auf Hölzern und an Tasten sinnlich „fusionieren“. Pianist Benyamin Nuss tritt als Klassik- und Jazzmusiker in großen Konzertsälen auf, arbeitet als Arrangeur und Komponist. „Ich kenne keinen anderen Musiker, der die Atmosphäre der von uns gespielten Musik derart einfangen und mit so viel Kreativität andere Musiker auf sanfte und respektvolle Weise inspirieren kann“, sagt Nunoya über seinen Duo-Partner. Und die Presse schreibt begeistert: "Gemeinsam ist dieses Duo unschlagbar - mit Schlägeln, Fingerfertigkeit und dem großen gemeinsamen Nenner für Musik jeder Couleur". Das Kultursekretariat NRW Gütersloh fördert das besondere Konzert.

Konzertkarten (12 €/ 6€, Studenten 5 €) gibt es unter www.kleve.reservix.de, an allen Reservix-VVK-Stellen (Buchhandlung Hintzen, DER PART Reisebüro, Niederrhein Nachrichten, Klever Rathaus-Info, Einlass: 17.30 Uhr.

Shariff Social Media